Pokalfight in Saarlouis

TV Royals verpassen nur knapp die Sensation

SAARLOUIS In der Stadtgartenhalle Saarlouis roch es lange Zeit nach einer echten Pokalsensation. Die wäre den Saarlouis Royals beinahe gegen den amtierenden Deutschen Meister Rutronik Stars Keltern geglückt.

In einem über weite Phasen von den Royals beherrschten Spiel setzten sich am Ende Kaltschnäuzigkeit und die größere Tiefe im Kader der Rutronik Stars gegen aufopferungsvoll kämpfende Royals mit 80:89 durch. Dabei hatte es vor der Halbzeit und auch im dritten Viertel nach einem Erfolg von Saarlouis ausgesehen. Der Vorsprung betrug bis zu elf Punkten, die Defense der Royals stand gut, auch der Angriff funktionierte zu diesem Zeitpunkt recht gut.

Beim Stand von 47:40 wurden die Seiten gewechselt.

Es war den überragenden Spielerinnen Jasmine Thomas und Marina Markovic zu danken, dass Keltern im Spiel blieb. Markovic setzte ihre vier Dreier genau zum richtigen Zeitpunkt. Jasmine Thomas variierte das Angriffsspiel von Keltern und trug selbst 17 Punkte zum Erfolg bei. Der Umschwung im Spiel kam jedoch erst im letzten Viertel, als bei den Royals die Kräfte schwanden, die Konzentration etwas nachließ, die Körbe nicht mehr fielen und auch die Abwehr nicht mehr mit der letzten Konsequenz verteidigte. Keltern spielte nun sehr routiniert, ließ den Ball gut laufen und fand immer die freie Spielerin, die dann abschließen konnte.

Die Royals wurden zusehends hektisch, verloren sich in Einzelaktionen, nahmen Würfe zu früh oder zu spät und verloren letztendlich den Anschluss.

Das Spiel endete 80:89. Somit steht Keltern im Viertelfinale des Pokals und trifft dort zuhause auf Marburg.

Das nächste und letzte Heimspiel in diesem Jahr findet am Freitag, 21. Dezember, um 19 Uhr, in der Stadtgartenhalle gegen die Eisvögel Freiburg statt. red./jb

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2019
Alle Rechte vorbehalten.