Planungen genehmigt

Pfalzakademie erhält Umweltwerkstätten

SÜDWESTPFALZ Die Pfalzakademie in Lambrecht soll Umweltwerkstätten bekommen. Das hat der Ausschuss für Bauplanung inklusive Energie und Klimaschutz unter Vorsitz von Marcus Klein in seiner letzten Sitzung einstimmig beschlossen und die hierfür von der Bauabteilung des Bezirksverbands Pfalz vorgestellten Planungen genehmigt.

Für die Baumaßnahme werden zwei Seminarräume zu einer Umweltwerkstatt, einem Wasserlabor und einer Kräuterküche umgebaut. Das Vorhaben schließt auch die Ertüchtigung des Brandschutzes mit ein. Um den Außenbereich neu zu gestalten und damit auch die Eingangssituation der Pfalzakademie zu verbessern, wird die Fassade geöffnet und ein Turm angebaut. Damit verbindet man das Nützliche mit dem Optischen, denn der repräsentative Treppenturm – eine filigrane Stahlkonstruktion mit Holzlamellen – ermöglicht einen zweiten Fluchtweg für Seminarräume und das Restaurant und bietet neben dem Blickfang fürs Gebäude eine Aussichtsplattform als Mehrwert. Darüber hinaus soll das Foyer saniert werden.

„Umweltwerkstatt, Wasserlabor und Kräuterküche sind essentiell für die zu etablierende Biosphärenreservat-Akademie“, sagte Bezirkstagsvorsitzender Theo Wieder. Ziel sei es, dass sich jeder Schüler einmal in seiner Schullaufbahn eine Woche lang mit dem Biosphärenreservat Pfälzerwald-Nordvogesen beschäftigt.red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de