Physiotherapie und Corona

„Auch wenn es den Anschein hat, ist es kein Aprilscherz. Wir eröffnen am 01.04.2020“, sagt Praxisinhaber Andreas Klein und lacht. Mitgründerin Laura Maas ergänzt, dass ihre Patienten nicht länger warten können. „Wir lindern Schmerzen, beugen Pflegebedürftigkeit vor, erhalten oder stellen Arbeitsfähigkeit wieder her.“ Physiotherapie ist ein unverzichtbarer Teil der Gesundheitsversorgung in Deutschland – auf sie bauen viele Patienten und deren Angehörige.

Die neue Praxis in der Kreisstraße 16, nahe dem Freibad in Landsweiler-Reden, eröffnet vorerst ohne Feierlichkeiten, aber nicht ohne Hoffnung. Ein Tag der offenen Tür soll stattfinden, sobald Menschen wieder zusammenkommen dürfen.

Für die Existenzgründung ist die Corona-Krise ein schwieriger Zeitpunkt, gerade in der Gesundheitsbranche, in der die Arbeit aus dem Homeoffice keine Option ist. Die Praxisinhaber rechneten bei der Renovierung der Praxisräume mit vielen Helfern aus dem Freundes- und Familienkreis, doch durch die Ausgangsbeschränkungen blieben diese aus. Genauso wie viele Patienten.

„Terminabsagen und hohe Preise für Hygieneartikel erschweren unseren Start in die Selbstständigkeit, aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Das sage ich meinen Patienten auch immer,“ so die 32-jährige Physiotherapeutin. Beim Patientenkontakt richten sich die beiden Gründer nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, aber auch darüber hinaus treffen sie Vorsichtsmaßnahmen. Andreas Klein erklärt: „Im Wartebereich sollten sich Patienten nicht begegnen. Leider können wir jetzt auch keine Gruppensportangebote anbieten, das wäre zu gefährlich. Wir achten auf erhöhte Hygiene und desinfizieren alle Oberflächen und unsere fünf Behandlungsräume regelmäßig. Freiwillige haben Schutzmasken für uns genäht. Auch wenn es nicht zwingend notwendig ist, sie zu tragen, gibt es unseren Patienten ein sicheres Gefühl.“

Mit diesen Maßnahmen fürchten die Physiotherapeuten die Krise nicht. Im Gegenteil, in schwierigen Zeiten sei die Arbeit mit Menschen wichtiger denn je. „Wir möchten, dass die Leute sich gerade jetzt gut fühlen. Unser Name ist also Programm“, so Laura Maas.

Aktuell können Sie die Praxis digital unter www.feel-gudd.de besuchen. Termine werden nach telefonischer Vereinbarung unter (06821) 9123571 oder per E-Mail unter kontakt@feel-gudd.de vergeben.

red./tt

 

 

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de