„Pflege und Demenz“

Infoline des DRK-Kreisverbandes Merzig-Wadern e.V.

MERZIG-WADERN Durch Covid-19 sind zurzeit wichtige Entlastungsangebote vorübergehend eingestellt worden. Durch das Fehlen dieser Entlastungsangebote kommen pflegende Angehörige noch schneller an ihre Belastungsgrenzen. Sie fühlen sich mit der Pflege und Betreuung noch mehr belastet.

Erschöpfung und Überforderung führt in dieser Situation schnell zu Konflikten und führt zu Unsicherheiten im Umgang und in der Pflege.

Auch Fragen zum Thema Pflegeversicherung, Finanzierung der Pflege und Antragstellungen für diese Leistungen wirft zusätzlich Fragen auf. In dieser schwierigen Situation möchte der DRK- Kreisverband Merzig-Wadern gerne unterstützen.

Wer Fragen zu diesen Themen hat oder einen persönlichen Ansprechpartner für Anliegen braucht, kann sich an das DRK wenden: In einem vertraulichen Gespräch suchen die DRK-Fachleute gemeinsam nach individuellen Lösungen.

Kontakt unter Tel. (0162) 6242477 an die Ansprechpartnerin Anke Even, Koordinatorin soziale Dienste des DRK-Kreisverbandes Merzig-Wadern e.V.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de