Pfälzer Entdecker & Pioniere

Autor Magin porträtiert zehn bedeutende Pfälzer

Die Pfalz hat manche bedeutende Köpfe hervorgebracht, viele davon sind jedoch schon lange vergessen – wer kennt noch Johann Peter Frank aus Rodalben oder den Konquistador Georg Hohermut aus Speyer? In seinem gerade im Mannheimer Wellhöfer-Verlag erschienenen Buch „Pfälzer Entdecker und Pioniere: unbekannt, vergessen und verkannt“ porträtiert der Autor Ulrich Magin zehn bedeutende Pfälzer, die er der Vergessenheit entreißen will.

Wer weiß, dass ein Pfälzer aus Speyer als Konquistador nach dem sagenhaften El Dorado suchte? Oder dass die moderne Krankenhaushygiene von Johann Peter Frank, einem Arzt aus Rodalben und später Landphysikus in Bruchsal, durchgesetzt wurde?

Georg Hohermuth von Speyer und Johann Peter Frank gehören zu den „Pfälzer Entdeckern und Pionieren“, die der Ludwigshafener Autor Ulrich Magin in diesem Buch in zehn spannenden Kurzbiografien vorstellt, ebenso wie F.X. Kugler, der Begründer der Assyriologie, oder Heinrich Zimmermann, der Captain Cook auf seiner Weltreise begleitete.

Manche Namen sind besser bekannt, wie Thomas Nast, der Vater des politischen Cartoons, August von Parseval, der Luftschiffe baute, und Hugo Ball, der Begründer des Dadaismus und katholische Mystiker. Sie alle hatten, jeder auf seine Weise, in ihrem Fachgebiet die Nase vorn.

Das Buch ist in Buchhandlungen und bei allen Versendern erhältlich.

Ulrich Magin: „Pfälzer Entdecker und Pioniere: unbekannt, vergessen und verkannt“; Wellhöfer Verlag, 160 Seiten, ISBN-13: 978-3954282678. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de