„Parkinson im Gespräch“

Die DRK-Vortragsreihe geht am 28. März weiter

MERZIG Die Therapie von Schwindelsymptomen und Gleichgewichtsstörungen ist Thema der nächsten Veranstaltung der Vortragsreihe „Parkinson im Gespräch“ am Donnerstag, 28. März. Die rund 90-minütige Veranstaltung des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) beginnt um 14.30 Uhr im großen Sitzungssaal des Landratsamtes in Merzig, Bahnhofstraße 44.

Schwindel wird empfunden als eine unangenehme Störung der räumlichen Orientierung oder eine fälschliche Wahrnehmung des Körpers in Form von Drehen oder Bewegung in der Umgebung. Patienten klagen häufig über Symptome wie Drehschwindel, Benommenheit, schwarz werden vor den Augen, Gangunsicherheit und schwankenden Boden. Hier gilt es herauszufinden, um welche Art des Schwindels es sich handelt. Manchmal ist für die korrekte Diagnosefindung das Aufsuchen mehrerer Fachärzte erforderlich.

Weitere Informationen gibt das Deutsche Rotes Kreuz Saarland gemeinnützige Trägergesellschaft für soziale Einrichtungen mbH, unter Tel. (06894) 100-260, per E-Mail an schwarzt@kv-st-ingbert.drk.de oder online unter pflege.drk.saarland.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de