Papierschöpfungen

Werke von Karin Karrenbauer-Müller im Haus Saargau

GISINGEN Unter dem Motto „Papierschöpfungen“ sind ab Sonntag, 14. Juni, Werke von Karin Karrenbauer-Müller im Haus Saargau in Gisingen zu sehen. Auf eine Vernissage wird aus aktuellem Anlass verzichtet.

Vor mehr als zehn Jahren entdeckte die Künstlerin den Werkstoff Papier für sich. In ihrer jetzigen Ausstellung im Haus Saargau präsentiert Sie Arbeiten aus den letzten sieben Jahren. Entsprechend ihrer Beschäftigung mit Malerei, Linol-und Holzdruck sowie Collage sind ihre künstlerischen Ausdrucksformen vielfältig.

Thorsten Fuhrmann bezeichnet ihre Werke als Schöpfungen im doppelten Sinn: Aus verschiedenen Rohstoffen, wie Baumwolle, Hanffasern und Flachsfasern schöpft Karin Karrenbauer-Müller ihre Papiere aus der Form; im künstlerischen Sinn sind die Blätter Schöpfungen von hoher Qualität mit feinem Gespür für das Material und klarer gestalterischer Präzision, so Fuhrmann weiter. Die Motive aus Flächen und Linien entstehen durch Pulpenmalerei, bei der direkt das flüssige Papier (Pulpe) eingefärbt wird. Dabei arbeitet die Künstlerin gern mit kraftvollen Farben. Die Suminagashi- Technik setzt sie als zusätzliches Gestaltungsmittel ein und entwickelt immer wieder neue künstlerische Ansätze. Im Herstellungsprozess entwickelt das Material, nur bedingt vorhersehbar, eine eigene Dynamik. Diesen Zufall weiß die Künstlerin immer wieder aufs Neue gezielt in die eigene Arbeit zu integrieren. Grenzen von Material und Technik werden erprobt. “Das Arbeiten in Papier hat in all den Jahren nichts von seiner Faszination verloren und die Reise ist noch lange nicht zu Ende”, so die Künstlerin selbst über ihre Arbeit.

Neben Blättern im Format 40 x 40 cm zeigt Karin Karrenbauer-Müller auch kleinere Formate sowie Buchunikate.

Die Ausstellung ist bis Sonntag, 12. Juli, im Haus Saargau zu sehen.

Die Öffnungszeiten sind montags bis mittwochs, sonn- und feiertags von 14 bis 17 Uhr sowie donnerstags und freitags von 10 bis 12 Uhr. Der Eintritt ist frei. Ausreichend Parkplätze stehen auf dem Wanderparkplatz (Kirmesplatz) Gisingen zur Verfügung. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de