OTC erzielt guten Jahresabschluss

Dritter Platz beim erstmals ausgespielten Pro-Pokal

OTTWEILER Bereits im August hat sich der OTC Ottweiler die Landesmeisterschaft im Leistungssportbereich des STFV erspielt. Zum angestrebten Double reichte es beim Saisonfinale in Limbach leider nicht.

Im Halbfinale bei dem erstmals ausgespielten Pro-Pokal scheiterte das Team von Coach Marco Kuc im Penulty-Schießen am Classic-Landesmeister aus Bliesen. Lediglich der Youngster aus der Residenzstadt, Silas Reimann, war erfolgreich, so dass am Ende eine 1:2 Niederlage gegen den späteren Titelträger verdaut werden musste.

Im Spiel um die Bronzemedaille war dann der TFC Roden der Gegner. In leicht veränderter Formation wurde der ständige Konkurrent der letzten Jahre deutlich mit 20:11 und 20:10 besiegt.

Damit neigt sich eine im saarländischen Leistungssportspielbetrieb äußerst erfolgreiche Saison dem Ende entgegen. Wäre da nicht das Manko des Abstiegs aus der 2. Tischfußballbundesliga. Hier ist das Team gleich zum Jahresbeginn wieder gefordert. Am 5. und 6. Januar findet bereits die Aufstiegsrunde in Uckerath statt.

Über die Feiertage gilt es also nicht nur, die durchaus gute Form mit ins Neue Jahr zu nehmen, sondern auch ein schlagkräftiges Team für den direkten Wiederaufstieg zusammen zu stellen.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de