Ostermorgensingen

Hülzweiler Männerchor hält Brauchtum lebendig

HÜLZWEILER Am Ostersonntag, 1. April, Glockenschlag 7 Uhr, stimmt der Männerchor wieder jubelnde Ostergesänge an.

Bereits neun Jahrzehnte währt der schöne Brauch, mit dem die Hülzweiler Männerchorsänger von der Ehrenmalanhöhe am Waldlehrpfadeingang herab, der örtlichen Gemeinschaft die Ankunft des Osterfestes gesanglich künden, seit mehrere Brüder der Hülzweiler Familie Jakob 1928 dieses österliche Singen im heimischen Garten ins Leben gerufen haben.

Die österlichen Grüße klingen weit in den Ort hinein. Mancher noch Schlummernde nimmt die Gesänge ebenso dankbar entgegen, wie die vielen vor Ort bereits wartenden Frühsaufsteher, die schon lange vorher zum Ort des Geschehens gekommen sind.

Der Chor lädt auch in diesem Jahr zur morgendlichen Stunde ein.

Für die Sänger ist es eine große Freude, wenn sich wieder viele Anhänger und Freunde einfinden und damit ihre Wertschätzung für den schönen österlichen Brauch zum Ausdruck bringen, betont Vereinsvorsitzender Helmut Ney.

red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de