Oktoberfest findet statt

Bis zum 5. Oktober auf den Burbacher Saarterrassen

SAARBRÜCKEN Die Stadt Saarbrücken und der Saarverband der Schausteller haben in enger Zusammenarbeit ein Konzept entwickelt, das die Durchführung des Oktoberfestes auf den Saarterrassen ermöglicht. Es findet vom 25. September bis zum 5. Oktober, täglich ab 14 Uhr statt. Die offizielle Eröffnung und das Abschlussfeuerwerk entfallen dieses Jahr. Beibehalten wird der beliebte Familientag donnerstags, bei dem auf den Fahrgeschäften der halbe Fahrpreis gilt.

Oberbürgermeister Uwe Conradt: „In Saarbrücken findet Kirmes wieder statt. Ich bin froh, dass wir heute das Startsignal für das Saarbrücker Oktoberfest geben können. Saarbrücken gibt damit den Schaustellern auch ein Signal der Hoffnung für das Fortbestehen ihrer Betriebe. Mit unserem Sicherheits- und Hygienekonzept können die Gäste nach dieser langen Zeit ohne Volksfeste und Kirmessen endlich wieder ein Fest feiern, und dies sicher und entspannt.“

Vorm Hintergrund der Corona-Pandemie wurde das Konzept des Oktoberfestes entsprechend der geltenden Rechtsverordnung stetig aktualisiert und angepasst. Beim Einlass werden zur Kontaktnachverfolgung die Kontaktdaten der Besucher erfasst. Es gibt eine Einbahnregelung, und auf dem gesamten Festgelände gilt Maskenpflicht. Da die Personenzahl auf dem Festplatz begrenzt ist, kann es zwischenzeitlich zu Einlassstopps kommen.

Dass es ein anderes Oktoberfest sein wird als es die Besucher kennen, ist auch Thomas Sonnier, dem 1. Vorsitzenden des Saarverbands der Schausteller, klar: „Natürlich werden die Besucherinnen und Besucher merken, dass wir das Konzept angepasst haben. Zum Beispiel wurde die Anzahl der Fahrgeschäfte aufgrund der Abstands- und Hygieneregeln etwas reduziert und es wird eine Einlasssituation geben, die die Kontaktnachverfolgung und die begrenzte Personenanzahl auf dem Festgelände gewährleistet.“red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de