„Offener Sonntag“ fällt aus

Vorstandsmehrheit des VHG Merzig beschließt Absage

MERZIG Nach einem mehrheitlichen Vorstandsbeschluss des VHG Merzig wird der verkaufsoffene Sonntag am 29. November abgesagt. Eine Entscheidung, die den Vorstandsmitgliedern sicherlich nicht leicht gefallen ist. Mehrere Gründe hätten aber eindeutig dafür gesprochen, erklärte Peter Schill, der 1. Vorsitzender des VHG Merzig.

Diese waren zum Beispiel das fehlende, sonst so gewohnte kurzweilige Rahmenprogramm an diesem Tag, das nicht umgesetzt werden durfte. Außerdem fehlt das gute Gastronomie-Angebot in der Innenstadt, welches zum Verweilen zwischen dem Einkaufsbummel einladen könnte. Weitere Gründe waren auch die täglichen Appelle der Politik an alle Bürgerinnen und Bürgern „Bitte bleiben Sie zuhause“ und nicht zuletzt, ein eindringlicher Appell der Kreisstadt Merzig auf diese Veranstaltung zu verzichten, um negative Presse zu vermeiden und außerdem dem Verkaufspersonal nicht noch einer zusätzlichen Infektionsgefahr auszusetzen.

Aus diesen Gründen bittet der VHG um Verständnis für diese Entscheidung, weist aber auch ausdrücklich darauf hin, dass man sich damit nur gegen einen gemeinschaftlichen verkaufsoffenen Sonntag entschieden haben. Jedem Unternehmen ist es nach wie vor frei überlassen, an diesem Tag sein Geschäft zu öffnen. Dieses müsste aber unbedingt beim Ordnungsamt online angemeldet werden unter www.merzig.de/rathaus-buergerservice/pressemeldungen/anmelden-von-veranstaltungen. Weitere Infos gibt es bei Peter Schill, 1.Vorsitzender des VHG Merzig e.V., Poststraße 12, 66663 Merzig, Tel. (06861) 938880 oder E-Mail an info@vhgmzg.de.

red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de