Ökumenischer Kreuzweg

Der Jugend in Bliesdalheim

BLIESDALHEIM Unter dem Leitwort „Ans Licht“ trafen sich Jugendliche und Erwachsene aus der katholischen Pfarrei Heilig Kreuz Gersheim und der protestantischen Kirchengemeinde Walsheim an Palmarium zum Ökumenischen Jugendkreuzweg. In der katholischen Kirche St. Wendelinus Bliesdalheim wurden sie von Pfarrer Wolfgang Kafitz und dem Pastoralreferenten Klaus Scheunig begrüßt.

Nach dem Hören der Passionserzählung aus der Bibel, machten sich rund 30 Teilnehmer auf den Weg. Das Kreuz vorantragend wurden bei jeder der sieben Stationen meditative Beiträge vorgetragen und ein gemeinsames Gebet gesprochen. So passierten alle nach dem Verlassen des Gotteshauses die dortige Lourdes-Grotte, das Kreuz an der Einmündung Bliestalstraße/Wendelinusstraße, gingen auf den Friedhof, stiegen den Berg hinauf zu einem weiteren Wegekreuz, versammelten sich in der Straße Zum Rech, um dann den Abschluss in der protestantischen Kirche zu begehen.

Diesmal spielte das Licht wie auch in der der Bibel und ganz besonders in der Verkündigung Jesu eine große Rolle. Es boten sich auf allen Stationen des klassischen Kreuzweges zahlreiche Möglichkeiten zur intensiven Auseinandersetzung mit dem Leidensweg Christi.

Begleitet wurde der Kreuzweg von der Musik Luis Reichards, die teilweise von Pfarrer Kafitz auf der Gitarre begleitet wurde. Der Ökumenische Kreuzweg der Jugend hat bereits viele Jahre Tradition in den Dörfern des Bliesgaus und wird jährlich abwechselnd in den Orten der Gemeinde Gersheim begangen. Heute überbrücken die gemeinsamen Worte Konfessionen, Gesinnungen und Generationen. red.ott

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de