Öffnung unter den Corona-Bedingungen

Hallenbad Dillingen ist seit 21. Septembergeöffnet – Nur Einzelumkleiden nutzbar

DILLINGEN Nach einer trotz Corona-Einschränkungen erfolgreichen Freibadsaison öffnet das Hallenbad Dillingen am Montag, 21. September, unter den entsprechenden hygienerechtlichen Auflagen. Grundsätzlich gilt es im Hallenbad, in den Räumen und in den Schwimmbecken, den Mindestabstand von 1,50 Metern sowie die allgemeinen Hygienevorschriften zum Schutz vor Infektionen einzuhalten.

Beim Betreten und Verlassen des Hallenbades und in den Sanitärbereichen muss ein Mund-Nasen-Schutz getragen werden.

Erfassung der Kontaktdaten von Besuchern

Alle Eintrittskarten – Einzel- und Zwölferkarten, Jahres- und Kombikarten – sind an der Kasse des Hallenbades Dillingen erhältlich. Die notwendige Erfassung der Kontaktdaten von Besuchern erfolgt bei Einzelkarten auf einem auszufüllenden Fragebogen, bei Dauerkarten digital beim Erwerb.

Um auch im Umkleidebereich die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten, können lediglich die Einzelumkleiden genutzt werden, die Sammelumkleiden bleiben geschlossen. In den Sammelduschen sind ebenfalls die Abstände von 1,50 Meter zu wahren.

Für den Schwimmbetrieb sind maximal 40 Besucher zugelassen, zehn im Nichtschwimmerbecken, 30 im Schwimmerbecken. Im Schwimmerbecken werden Schwimmbadleinen eingezogen, um bei einer Einbahnregelung die Abstandswahrung im Wasser zu gewährleisten. Auf drei Bahnen bewegen sich maximal je zehn Schwimmer. Eine ähnliche Regelung hat sich bereits im Freibad bewährt. Der Sprungturm wird außer Betrieb genommen, das Ein-Meter-Sprungbrett ist je nach Betrieb zeitweise nutzbar, die Kinderrutsche im Nichtschwimmerbecken bleibt in Betrieb.

Die Öffnungszeiten des Hallenbades mussten ebenfalls an die geltenden Hygienevorschriften angepasst werden. Wie im Freibad müssen zwei Mal täglich zusätzliche Reinigungs- und Desinfektionszeiten eingeplant werden. Da zudem auch Schulen, Vereine und Institutionen das Hallenbad in separaten Zeitfenstern besuchen, können folgende Zeiten für den öffentlichen Badebetrieb genutzt werden: dienstags von 6.30 bis 7.30 Uhr und von 13.15 bis 21 Uhr, mittwochs von 6.30 bis 7.30 Uhr und von 13.15 bis 18 Uhr, donnerstags von 6.30 bis 7.30 Uhr und von 13.15 bis 18 Uhr, freitags von 6.30 bis 7.30 Uhr und von 13.15 bis 21 Uhr, samstags von 8 bis 9 Uhr und von 13.15 bis 18 Uhr und sonntags von 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 18 Uhr. Bürgermeister Franz-Josef Berg: „Trotz Corona konnten wir im Sommer das Badevergnügen im Freibad gewährleisten.“

Preisnachlass für Kombikarten-Besitzer

Eine positive Besonderheit ergibt sich bei der Verlängerung von Kombi- und Jahreskarten: Da das Hallenbad Corona bedingt von März bis Juni geschlossen war, erhalten Inhaber von Kombikarten sowie gültiger Jahreskarten für das Hallenbad beim Erwerb einer neuen Kombi- oder Jahreskarte einen Preisnachlass von 25 Prozent ab Beginn der Hallenbadsaison 2020/2021.red./ti

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.