Notleitstelle in Bexbach

1.2 Millionen Euro vom Ministerium für Inneres

Bexbach. Innenminister Klaus Bouillon unterstützt den Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Saar in den nächsten drei Jahren mit bis zu 1,2 Millionen Euro für den Neubau einer Notleitstelle in Bexbach.

„Bei der Alarmierung der Rettungsdienste und Feuerwehren im Saarland zählt bekanntlich jede Sekunde. Nur so können die Saarländer bestmöglich geschützt und versorgt werde. Ein Neubau einer zweiten Leitstelle im Saarland stellt für diese Belange den optimalen Schutz dar“, so Minister Klaus Bouillon.

Die Notleitstelle in Bexbach könnte im Falle eines Ausfalls der Integrierten Leitstelle Saar (ILS) am Standort Winterberg in Saarbrücken deren Funktionen temporär übernehmen. Die ILS ist im kompletten Saarland für die landesweite Annahme der Notrufnummer 112, für die Alarmierung und Disposition des Saarländischen Rettungsdienstes sowie für die Alarmierung von Einheiten der Feuerwehren und des Katastrophenschutzes zuständig.

„Ich bin sehr froh, dass wir hier unterstützen können. So werden wir dem Zweckverband für Rettungsdienst und Feuerwehralarmierung Saar für dieses Bauvorhaben 1,2 Millionen Euro in Aussicht stellen. Diese werden zu je 400000 Euro auf die Jahre 2021 bis 2023 aufgeteilt“. erläutert Bouillon. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de