Niederlage mit kleinem Kader

TV‘66 Rohrbach unterliegt Düppenweiler

ROHRBACH Letztes Wochenende stand für das Oberligateam des TV 66 Rohrbach das erste Auswärtsspiel der Saison 18/19 gegen den TV Düppenweiler an. Mit nur acht Spielerinnen (Verena Götzinger verletzt, Sabrina Mayer privat verhindert) reiste der TV 66 mit kleinem Kader an. Zusätzlich beeinträchtigt durch die ferienbedingten Hallenschließungen und damit fehlenden Trainingsmöglichkeiten, startete Rohrbach dennoch wie immer hoch motiviert ins Spiel. Trotzdem wollte der Start nicht recht gelingen. Während es dem TV Düppenweiler immer wieder gelang eine Punkteserie hinzulegen, reichte es für Rohrbach maximal für zwei Punkte am Stück. Auch zwei genommene Auszeiten konnten den Satz nicht mehr retten und so ging der erste Durchgang mit 25:13 an einen sehr sicher auftretenden Gastgeber. Im 2. Satz lief es anfangs ähnlich wie im 1. Satz. Eine ungewohnte Aufstellung sorgte für Verwirrung, Fehler in der Annahme für Punkte auf dem Konto des TV Düppenweiler. Rohrbach lag schon mit 6:14 hinten, als sich die Mannschaft von Trainer Timo Schöndorf von einer anderen Seite zeigte. Mit druckvollen und platzierten Aufschlägen und Angriffen wurde der Rückstand schnell aufgeholt, Ansagen des Trainers wurden besser umgesetzt und so stand es auf einmal 19:17 für den TV 66. Doch in der Schlussphase des kam es dann wieder zu Eigenfehlern, woraufhin Düppenweiler erneut den Sack zu machte (25:22). Nun galt es alle Kräfte zu mobilisieren und sich zu konzentrieren. Mit starken Aufschlägen startete Rohrbach ins Spiel und führten schnell mit 5:2. Dann fand Düppenweiler wieder zurück ins Spiel. Bis zum Zwischenstand von 18:18 war der Satz sehr ausgeglichen. Dann aber zog Düppenweiler erneut davon und könnte sich über Satz Nummer drei (25:22) und 3 Punkte freuen. Für Rohrbach gilt es diese Niederlage abzuhaken und auf das Spiel am Samstag, 20. Oktober, 19 Uhr, gegen TV Holz 2 in der Rohrbachhalle zu schauen. red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de