Nicht lamentieren sondern han deln

Trotz Corona zieht der Gemeinsamhandel Zweibrücken eine positive Bilanz

ZWEIBRÜCKEN Trotz der Schwierigkeiten, die der Umsatzeinbruch wegen Corona den einzelnen Mitgliedern beschert, war die Stimmung bei der Jahreshauptversammlung des Gemeinsamhandel Zweibrücken im Outlet gut. Auch in schwierigen Zeiten will der gemeinnützige Verein zusammen stehen. So verzichtet der Vorstand für das zweite Halbjahr 2020 auf die Auszahlung der im vergangenen Jahr vereinbarten Vergütung für seine enorme Leistung.

Gut aufgestellt

„Wir haben in einer E-Mail allen Mitgliedern angeboten, ihnen bei der Zahlung des Mitgliedsbeitrags entgegen zu kommen, falls es in diesen Zeiten eng wird“, erklärte der Vorsitzende, Andreas Michel. Niemand habe davon Gebrauch gemacht, also scheine es allen recht gut zu gehen. Auch der Gemeinsamhandel Zweibrücken als Gemeinschaft ist sehr gut aufgestellt. Vier neue Mitglieder haben den, laut Andreas Michel verständlichen Austritt vierer ehemaliger Mitglieder, ausgeglichen, so dass sich nach wie vor 68 Unternehmen zusammen engagieren. Neu gewonnen werden konnten Eva Heil, das Landgestüt Zweibrücken, Erkan Karabulut sowie die Zadragruppe.

Auch finanziell ist der Verein, der immerhin hohe fünfstellige Beträge pro Jahr bewegt, Dank seines intelligenten, vorausschauenden Wirtschaftens eher auf Rosen gebettet. Eine nicht zu unterschätzende Einnahmequelle seien dabei die Flohmärkte. Für 2020 seien diese in Rheinland-Pfalz allerdings generell abgesagt, während sie im Saarland ohne komplizierte Auflagen stattfinden dürften. „Ob wir von den Beschickern, die sich teilweise davon ernähren müssen, dann Standgebühr verlangen werden, ist eher unwahrscheinlich“, kündigte Andreas Michel ein mögliches Entgegenkommen an. Erste Ideen für den Weihnachtsmarkt 2020, verteilt auf die gesamte Fußgängerzone, seien bereits mit Organisator Thorsten Albrecht angesprochen, doch noch nicht entschieden.

In einer Grafik verdeutlichte der Vorsitzende bei seinem Jahresrückblick vom Frühjahr 2019 bis August 2020 jedoch, welche Einnahmen in diesem Jahr durch die Vielzahl der wegen Corona abgesagten Veranstaltungen fehlten. Da sich allerdings damit auch die Werbekosten als der größte finanzielle Brocken reduzierten, sehe es wirklich gut aus. Allerdings regte der Vorsitzende an, sich weniger lang am Jahresrückblick mit der Vielzahl an erfolgreichen Veranstaltungen aufzuhalten, sondern sich an einem offenen runden Tisch auch über andere, aktuelle Probleme und Themen auszutauschen. Es werde viel zu viel und zu lange geredet und viel zu langsam entschieden und gehandelt, bemängelte der Unternehmer.

Neu gestaltete Homepage

Er verwies auf die neu gestaltete Homepage und dankte Citymanagerin Petra Stricker mit einem Blumenstrauß in lila, der Farbe des Gemeinsamhandel Zweibrücken, für ihr Engagement und die Unterstützung. Ihre Idee der Stadt-Galerie habe Zweibrücken als größte Galerie in ganz Deutschland umgesetzt. Pläne für das kommende Jahr gebe es bereits. Einen entsprechenden Dankeschön-Strauß erhielten auch Birgit Neuhardt und Martina Steinbeck, die sich nach 40 beziehungsweise 12 Jahren Vorstandsarbeit aus der ersten Reihe zurückzogen, jedoch weiterhin ihr Engagement für den GHZ versprachen.

Altersbedingt gab auch der langjährige Kassenwart Gerhard Cleemann sein Amt frei. Bei der laut Satzung vorgeschriebenen, geheimen Wahl, wurde Serkan Karabulut als Nachfolger gewählt. Als Stellvertreter agiert künftig Antonio Cipolla. Diese Ergebnisse fielen ebenso einstimmig wie die Wiederwahl von Andreas Michel als Erstem Vorsitzendem, Sandra Cleemann als Zweiter Vorsitzender und Sandra Jäkel-Deller als Schriftführerin.

Da sich auch viele neuere Mitglieder gerne in die Vorstandsarbeit einbringen wollen, wurde die zwischen sechs und zwölf Personen mögliche Zahl der Beisitzer von sechs auf neun Köpfe aufgestockt. Einstimmig wählten die 20 Anwesenden Ibrahim Alsac, Raimund Beck, Patrick Burkhardt, Eva Gab, Jutta Hein, Viktor Krieg, Hannelore und Silke Kuppens sowie Ulrike Mayr. Die Kasse prüfen künftig, neu, Bernd Neuhardt und Erwin Kuppens. Um das gut halbstündige Wahl-Prozedere künftig abzukürzen, wurde eine entsprechende Satzungsänderung bei der nächsten Vollversammlung beantragt.

Der neue Vorstand

1. Vorsitzender Andreas Michel, 2. Vorsitzende Sandra Cleemann, Kassenwart Erkan Karabulut, Stellvertretender Kassenwart Antonio Cipolla, Schriftführerin Sandra Jäkel-Deller, Beisitzer Ibrahim Alsac, Raimund Beck, Patrick Burkhardt, Eva Gab, Jutta Hein, Viktor Krieg, Hannelore und Silke Kuppens, Ulrike Mayr, Kassenprüfer Bernd Neuhardt, Erwin Kuppens.cvw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de