Neujahrskonzert in Hausbach

Gemeinsames Konzert der Musikvereine Saarhölzbach und Hausbach am 18. Januar

HAUSBACH Der Musikverein „Melodienkranz“ Hausbach eröffnet auch das Vereinsjahr 2020 mit einem Neujahrskonzert im Bürgerhaus. Am Samstag, 18. Januar, ab 19 Uhr steigt das feierliche Konzert, wozu der MV Hausbach als Partnerverein die Musiker des Musikvereins 1906 Saarhölzbach gewinnen konnte.

Der MV Saarhölzbach unter der Leitung von Martin Bodem bestreitet den ersten Teil des Konzertes und eröffnet dieses mit dem feierlichen Werk „Sa Musica“ von Jacob de Haan. Es folgt eine schwungvolle Polka mit dem Titel „Von Freund zu Freund“, die von Martin Scharnagel, dem Chef der bekannten Brass-Formation Viera Blech, komponiert wurde.

„Schmelzende Riesen“

Mit Armin Koflers Komposition „Schmelzende Riesen“ wird die Problematik der Klimaerwärmung und der einhergehende Rückzug der alpinen Gletscher in Mitteleuropa musikalisch thematisiert.

Nach diesen teils nachdenklichen Klängen geht es mit bekannten Gassenhauern der Band „Querbeat“ weiter, die diese in ihrem Medley „Querbeat - Fettes Potpourri“ eigens für Blasorchester arrangiert haben.

Zum Abschluss ihres Programmteils haben die Saarhölzbacher Musik des Weltstars Adele einstudiert. Die Titel „Set Fire to the rain“, „Someone like you“ und „Rolling in the deep“ hat der Asiate Ong Jiin Joo gekonnt in einem Medley zusammengefasst.

Nach einer Pause betreten die Musiker des MV Hausbach die Bühne, die mit dem Konzertabend ihr zurückliegendes Festjahr zum 125-jährigen Bestehen abrunden wollen. Dabei kann an diesem Abend auch der Erlös des Benefizkonzertes der Big-Band der Polizei des Saarlandes, die im großen Festzelt in Hausbach aufspielte, an den Kinderhospizdienst Saar überreicht werden.

Das Orchester unter der Leitung von Raffael Kunz eröffnet seinen Programmteil mit Otto M. Schwarz´ rasanter Komposition „Fire and Ice“. Es folgt Jacob de Haan´s Hommage an den berühmten Filmkomponisten Ennio Morricone und dem Titel „La Storia“.

Damit auch ein Marsch an diesem Abend nicht fehlt, spielen die Hausbacher die schwungvolle Komposition des jungen deutschen Komponisten Timo Dellweg mit dem Titel „Kaiserin Sissi“.

Danach wird es leise im Bürgerhaus, denn es folgt die einfühlsame Ballade „Nothing´s gonna change my love for you“ als Solostück für Trompete.

Dann ein Medley, das den Hausbachern viel Probefleiß abverlangt hat. Der Brite Philip Sparke hat einige der Welthits der Kultband „Queen“ in einem Medley im symphonischen Stil zusammengefasst, womit ein anspruchsvolles und einzigartiges Werk entstanden ist. Der Sound der Titel „Bohemian Rhapsody“, „Bicycle Race“, „Who wants to live forever“ und „We are the Champions“ wird sicherlich jeden in seinen Bann ziehen.

Die Musik einer weiteren Kultband präsentiert der MV Hausbach in seinem Schlussstück mit dem Titel „The Rolling Stones on Tour“.

Anspruchsvolles Programm

Insgesamt haben die beiden Orchester mit ihren je rund 40 Musikern ein sehr anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das alle Facetten des modernen Blasorchesters darstellen wird.

Für jeden Musikgeschmack und jede Altersklasse werden sicherlich mitreißende Klänge zu hören sein.

Der Eintritt zu dem Neujahrskonzert im Bürgerhaus Hausbach ist frei.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de