Neues Patenkind fürs GaK

Transvaal-Löwe Amari sprang hier für die Seehunddame Anke ein

Neunkirchen. Seit sieben Jahren unterstützt das Gymnasium am Krebsberg den Neunkircher Zoo in Form einer Tierpatenschaft. Die Tierpatenschaft zwischen Schule und Zoo entstammt einer Projektidee aus dem naturwissenschaftlichen Unterricht der Klassenstufen 5 und 6. Sie ist ein Baustein der Nachwuchsförderung im Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik, auf die das Gymnasium am Krebsberg als Mitgliedsschule des deutschlandweiten MINT-EC-Netzwerkes, besonderen Wert legt.

Die Begegnung mit Tieren ist für die Schüler immer etwas ganz besonderes. Highlights im MINT-Unterricht sind deshalb der Besuch der Schulhündin Ruby, der Schulpferde Winnie und Neisti sowie der Zoo-Tag mit dem Besuch des Patenkindes. Die Schüler zeigen jedes Mal großes Engagement, um mit Unterstützung der Eltern und des Kollegiums die Zoopatenschaft Jahr für Jahr zu verlängern.

In normalen Jahren geschieht dies durch mehrere Kuchenaktionen, in denen eifrig Spenden gesammelt werden. Im vergangenen Jahr jedoch war dies aus Verantwortung gegenüber dem Gesundheitsschutz nicht möglich. Auch andere Ideen des Spendenerwerbs konnten aufgrund von Wechselunterricht und Abstandsregeln nicht wie in den Jahren zuvor umgesetzt werden. Aber so schnell gibt die Schulgemeinschaft des Gymnasiums am Krebsberg nicht auf und so kam Hilfe von einer Stelle, mit der keiner rechnen konnte.

Der Abiturjahrgang 2020, der aufgrund der Coronasituation auf eine große Abiturfeier verzichten musste, wollte etwas von dem, was er im Laufe seiner Schulzeit an Gutem erfahren hat, an die Schulgemeinschaft zurückgeben. Und so kam es, dass die Abiturienten ihr Geld, das ursprünglich für die Abiturfeier vorgesehen war, der Schule für die Fortführung der Tierpatenschaft zur Verfügung stellten.

Mit dieser Spende im Gepäck wollten die betreuenden Lehrer, Nicole Azizi und Thomas Turner, die Patenschaft für die Seehunddame Anke verlängern. Da aber das Seehundbecken im Neunkircher Zoo saniert wird und die Seehunde nach Grömitz in Schleswig-Holstein umgezogen waren, wurde ein „neues“ Patenkind für die Schule gesucht und gefunden: Der Transvaal-Löwe Amari ist nun zur Freude aller das neue Patenkind des Gymnasiums am Krebsberg.

Amari wurde am 07.07.2018 im Magdeburger Zoo geboren und ist seit dem 15.07.2019 mit seinem Bruder Tajo im Neukircher Zoo beheimatet. Die Schüler der 5er und 6er Klassen ebenso wie die letztjährigen Abiturienten freuen sich schon sehr darauf, sobald das Pandemiegeschehen dies zulässt, das neue Patenkind im Neunkircher Zoo besuchen zu können.

Die Spende ist natürlich schon beim Zoo angekommen, die feierliche Übergabe mit der Begrüßung von Amari als Patenkind wird dann zu gegebener Zeit stattfinden, sobald es die Kontaktbeschränkungen wieder zulassen.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de