Neues Konzept für Bettinger Kirmes

SCHMELZ Um die traditionsreiche Kirmes in Schmelz-Bettingen noch attraktiver zu gestalten und deren Fortbestand dauerhaft zu sichern, wollen der Schmelzer Ortsvorsteher Thomas Lamberti und sein Stellvertreter Uwe Brill mit allen Beteiligten und Interessierten in den Dialog gehen.

Um dem Trend immer mehr leer werdender Kirmesplätze entgegen zu wirken, sollen ganz gezielt Vorschläge erarbeitet und auch umgesetzt werden, um wieder mehr Gäste aus Nah und Fern zur Bettinger Kirmes anzulocken.

Nachdem vor fünf Jahren die Außener Kirmes mit einem neuen Konzept belebt und neu aufgestellt wurde, sollen nun auch die Stellschrauben an der Bettinger Kirmes neu ausgerichtet werden. Hierzu kommen die ortsansässigen Vereine, Organisationen, Gewerbetreibende sowie interessierte Schmelzer Bürger zu einer Besprechung zusammen. Sie findet am Mittwoch, 27. März, um 18 Uhr im Kaffeehaus Erbel statt.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de