Neues Herbstprogramm der VHS Püttlingen

Viele bekannte Angebote und einiges Neue – Start am 26. Oktober

SAARBRÜCKEN Der Beginn des neuen Herbstprogramms der Volkhochschule Püttlingen wurde auf den 26. Oktober verlegt. Es ist das erste Programm, das unter Corona-Bedingungen durchgeführt wird.

„Im neuen Programm finden sich viele bekannte attraktive Angebote und einige Neuerungen“, sagte die Leiterin der VHS Püttlingen, Heike Kolling-Krumm. Ob die Veranstaltungen allerdings wie geplant durchgeführt werden könnten und wie die Akzeptanz bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern sein werde, sei aktuell noch ungewiss.

Neuer Sprachkurs für Deutsch

Erstmals werde in diesem Semester ein Deutschkurs speziell für Frauen mit Migrationshintergrund angeboten. Um den Zugang gerade für Mütter zu erleichtern, findet er vormittags während der Schulzeiten statt. Darüber hinaus finden sich zahlreiche Sprachkurse in Englisch, Französisch und Spanisch im Programm.

Kurse für Entspannung und Fitness nehmen ebenfalls breiten Raum im Programm ein. Hier könne man ein stetig wachsendes Interesse bei den Teilnehmern verzeichnen. Daher würden mehrere Kurse für Power-Yoga und das dynamische Tanzprogramm Zumba zusätzlich angeboten.

Porträt eines engagierten Waldpädagogen

„Wichtig sind mir auch aktuelle Energiethemen im Programm“, betonte Kolling-Krumm. So würden im Bahnhof Püttlingen Vorträge zur Energiewende sowie zur Speicherung von Solarstrom angeboten.

Darüber hinaus könne man auch die Natur auf Exkursionen und Spaziergängen mit dem engagierten Waldpädagogen Arnulf F. Staap erleben. In einem Dozentenporträt wird er im neuen Programm vorgestellt.

Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf dem Bereich der Kreativkurse. Hierzu zählen Kursangebote für Aquarell, Keramik, Holzschnitzen oder Porträtzeichnen. Dabei wird die Zeichenwerkstatt des Püttlinger Dozenten Olaf Reeck ab diesem Semester im Pilgersaal des Klosters Heilig Kreuz durchgeführt. Wer sich für Heimatgeschichte interessiert, kann wieder in der VHS-Geschichtswerkstatt am Köllertaler Jahrbuch mitarbeiten. Dabei stehen die Auswirkungen der Pandemie in der Region im Fokus. Zudem wird ein Kurs zum Lesen und Verstehen der historischen Sütterlinschrift angeboten.

Im Frühjahr ausgefallene Termine werden nachgeholt

„Im neuen Programm sind auch Veranstaltungen aufgenommen, die im Frühjahr wegen des Lockdowns abgesagt werden mussten“, sagte Kolling-Krumm. So werde der ursprünglich für Mai vorgesehene Vortrag von Alt-Bürgermeister Rudolf Müller über „50 Jahre Stadt Püttlingen“ Mitte November im Uhrenmuseum stattfinden.

Die bewährten Kurse für Wassergymnastik im Trimmtreff-Bad und die Kurse im Backhaus Rittenhofen könnten momentan noch nicht angeboten werden.

Die neuen Programme sind im Rathaus, in den Sparkassenfilialen, im Kulturbahnhof sowie an vielen weiteren Verteilerstellen ausgelegt. Anmeldungen nimmt Carmen Wamme vom Service-Büro der VHS Püttlingen im Rathaus, Tel. (0 68 98) 69 11 86, oder unter carmen.wamme@rvsbr.de entgegen.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de