Neues Heimatheft vorgestellt

Der Förderkreis für Heimatkunde und Denkmalpflege hat 32 Beiträge erstellt

EPPELBORN Beinahe bis auf den letzten Platz besetzt war das Koßmannforum im big Eppel, als das neue Heimatheft des Förderkreises für Heimatkunde und Denkmalpflege Eppelborn vorgestellt wurde.

Nach der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden Hans Günther Maas würdigten Bürgermeister Dr. Andreas Feld und der Präsident des Landesverbandes der historisch-kulturellen Vereine des Saarlandes, Michael Sander das

verdienstvolle Wirken des Vereines, der mit der Buchvorstellung auch das 40-jährige Bestehen feiern konnte.

Danach blickte Maas auf vier Jahrzehnte währende Vereinstätigkeit zurück. Er erinnerte an den Aufbau und die langjährige Betreuung des Eppelborner Heimatmuseums, die Mitwirkung bei der Denkmalpflege des Landesdenkmalamtes, die vielen Bilder-Ausstellungen an der Pfingstkirmes und die eifrige Publikationstätigkeit des rührigen Vereines.

Anschließend stellte der Vereinsvorsitzende und Schriftleiter der Heimathefte die Beiträge vor. Thomas Besse: Die Hoheitsgrenze zwischen der Grafschaft Nassau-Saarbrücken und Frankreich im Raum EppelbornRoman Fixemer: Bürgermeister Hans Lentes und die Gründung des Zweckverbandes Stromversorgung WeiherzentraleDr. Paul Burgard: Bartholomäus Koßmann – Eine JahrhundertbiografieHans Günther Maas / Ernst Morbe: Der Eppelborner Bürgermeister Dr. Karl ZengerleHans Günther Maas: Prälat Dr. Albert Heintz – Geheimsekretär des Trierer Bischofs Franz Rudolf BornewasserFranz Josef Schäfer: Franziskanerbruder Basinus Jochem

Dr. Werner F. Morgenthal: Volksschule und Nationalsozialismus in der Bürgermeisterei EppelbornFranz Josef Schäfer: Ein Schulkonflikt in Wiesbach in der NS-ZeitHans Thome: Eppelborner Kindergärten um das Jahr 1940

Franz Josef Schäfer: Wiesbacher Opfer des NationalsozialismusIrmgard König / Maria Sieger: Das Wiesbacher Gasthaus KnobeGisela Mertens / Hans Buchholz / Helmut Groß: Peter Sylvester Burda – Kunstmaler aus EppelbornHans Günther Maas: 40 Jahre Förderkreis für Heimatkunde und Denkmalpflege e.V. EppelbornHans Peter König: Städtepartnerschaft Eppelborn – Outreau. 30 Jahre in Freundschaft verbundenHans Günther Maas: Zur Erinnerung an Reinhold BostIrmgard König / Maria Sieger / Andreas Schorr: Wiesbach hat zwei engagierte Heimatforscher verloren

Maas dankte den Autoren für die teils mühevolle Recherchearbeit im Vorfeld der Publikationen und bat darum, der Heimat- und Regionalgeschichte treu zu bleiben.

Zuletzt würdigte auch Ortsvorsteher Berthold Schmitt die Arbeit des Förderkreises und gratulierte zum Vereinsjubiläum. Er empfahl: Die Heimathefte sollten in keinem Bücherschrank in der Gemeinde fehlen.

Die Veranstaltung wurde musikalisch stimmungsvoll umrahmt vom Akustik-Projekt „Singlut“ von Michael Bonner.

Die insgesamt 32. Publikation des Förderkreises für Heimatkunde und Denkmalpflege Eppelborn, ein bestens geeignetes Weihnachtsgeschenk, kann zum Preis von 12 Euro bei folgenden Verkaufsstellen erworben werden: levoBank in Eppelborn, Wiesbach, Dirmingen und Humes, Sparkasse Neunkirchen in Eppelborn, Wiesbach und Dirmingen, Café Resch, Eppelborn, Am Markt 12, Tabak & More, Eppelborn, Europaplatz 2, Gemeindeverwaltung, Bürgerinfo, Rathausstr. 27, Villa Bellini, Humes, Uchtelfanger Str. 2.red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de