Neues Fahrzeug für den Baubetriebshof

90 Prozent der Investitionskosten übernimmt der Bund

EPPELBORN Ein neues Fahrzeug für den Bauhof wurde an die Gemeinde Eppelborn übergeben. Das Fahrzeug der Marke Renault verfügt über 130 PS und hat die neuste Abgastechnologie Euro 6d-TEMP verbaut.

Die Anschaffung erfolgte über das Kommunalinvestitionsförderprogramm I des Bundes, ein Programm zur Förderung von Investitionen finanzschwacher Gemeinden. Die Investitionen werden zu 90 Prozent bezuschusst.

Die Gemeinde Eppelborn erhielt insgesamt rund 34500 Euro aus dem Kommunalinvestitionsförderprogramm und musste lediglich einen Eigenanteil von etwa 3800 Euro selbst übernehmen.

Das neue Fahrzeug ersetzt einen in die Jahre gekommen Transporter mit der Abgasnorm Euro 3 und hilft so, die Umwelt in der Gemeinde Eppelborn zu schützen. Aber nicht nur die Umwelt wird durch die stetige Erneuerung des gemeindlichen Fuhrparks geschont, ein weiterer schöner Nebeneffekt eines neuen und modernen Fuhrparks ist auch die Einsparung von Unterhaltungskosten.

Bei der Übergabe machte sich Bürgermeister Dr. Andreas Feld persönlich ein Bild von dem neuen Fahrzeug. Er dankte dem Eppelborner Unternehmen, Autogalerie Saar und Seniorchef Walter Hammerschmitt für den reibungslosen Ablauf von der Bestellung bis zur Auslieferung und wünschte den Mitarbeitern des Baubetriebshofes allzeit gute Fahrt.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de