Neues Beleuchtungs- und Dekokonzept

Weihnachtliche Atmosphäre schaffen auch in Zeiten der Corona-Pandemie

SAARBRÜCKEN Um trotz der anhaltenden Corona-Pandemie eine weihnachtliche Atmosphäre zu schaffen, wird die Saarbrücker Innenstadt auch in diesem Winter stimmungsvoll beleuchtet und dekoriert. Dabei kommen auch neue Deko- und Beleuchtungselemente zum Einsatz.

„Die Corona-Pandemie schränkt unser aller Leben zurzeit massiv ein. Umso wichtiger ist es, gerade in der Vorweihnachtszeit für eine schöne Atmosphäre in unserer Stadt zu sorgen. In Abstimmung mit der Landeshauptstadt haben wir als städtische City-Marketing GmbH für dieses Jahr ein neues Beleuchtungs- und Deko-Konzept für die Innenstadt erarbeitet.

Dieses zählt zu den Unterstützungsmaßnahmen der Stadt für die Saarbrücker Gewerbetreibenden, die von der Corona-Pandemie in besonderem Maße getroffen sind“, sagt Ralf Kirch, Geschäftsführer der City-Marketing GmbH.

City-Marketing hat mit vom Stadtrat eigens dafür bewilligten Mitteln neue Deko- und Beleuchtungselemente angeschafft. In der Bahnhofstraße werden 24 etwa 4,50 Meter breite beleuchtete Flügelpaare, 150 Lichtkugeln in den Platanen sowie Lichterketten an den Glasübergängen und Arkaden mit energiesparenden LED-Lampen betrieben und entsprechen dem neuesten technischen Stand. Auch der große Weihnachtsbaum auf dem St. Johanner Markt wird, wie etliche weitere Bäume in der Stadt, wieder aufgestellt – und in diesem Jahr mit einer neuen Dekoration und Beleuchtung versehen.

Die Investitionskosten für die neuen Deko- und Beleuchtungselemente, die auch in den kommenden Jahren zum Einsatz kommen werden, betragen rund 75 000 Euro. Zusätzlich angemietete große Sternskulpturen für die Bahnhofstraße sowie eine ebenfalls angemietete Lichtinstallation im Umfeld des St. Johanner Marktes vervollständigen die neue Weihnachtsdekoration.

Die aus den vergangenen Jahren bekannte Weihnachtsbeleuchtung des Verkehrsvereins Saarbrücken am St. Johanner Markt wird auch wieder installiert und ergänzt die neuen Elemente. Die Europagalerie wird ihr historisches Gebäude ebenfalls weihnachtlich in Szene setzen.

Zusätzlich planen die Gewerbetreibenden verschiedener Quartiere, ihre Straßenzüge weihnachtlich zu beleuchten, zum Beispiel Kaiserviertel, Fröschengasse, Mainzer Straße und Eisenbahnstraße.

Ob und welche weihnachtlichen Aktionen darüber hinaus stattfinden können, ist abhängig vom künftigen Infektionsgeschehen und der jeweiligen Rechtslage.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de