Neuer Bezirkskirchenrat

Jürgen Karl Neumann bleibt Vorsitzender der Synode

Zweibrücken. Gleich zwei Besonderheiten gab es Samstag bei der Bezirkssynode Zweibrücken im Protestantischen Kirchenbezirk Zweibrücken. Erstmals tagte das „Parlament der Kirchengemeinden“ online und in seiner über 200-jährigen Geschichte des Kirchenbezirks wurde ein weltlicher Synodale wiederholt zum Vorsitzenden gewählt. Jürgen Karl Neumann aus Einöd leitet die 107-köpfige Synode in den kommenden sechs Jahren. Er hatte das Amt bereits in den vergangenen sechs Jahren inne. Er setzte sich bereits im ersten Wahlgang gegen Pfarrerin Diana Lipps aus Ixheim mit deutlicher Mehrheit durch. Sie wurde zur stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Neuer Senior ist Pfarrer Wolfgang Glitt aus Ensheim-Eschringen-Mandelbachtal. Er ist somit Stellvertreter von Dekan Peter Butz. Tilo Brach aus Winterbach kandidierte nicht mehr als Senior. Glitt setzte sich auch im ersten Wahlgang mit deutlicher Mehrheit Gegen Martin Bach aus Ixheim durch. Dem neuen Bezirkskirchenrat („Regierung des Kirchenbezirks“) gehören neben Dekan Butz, Neumann, Glitt und Lipps künftig auch die neugewählten Synodale Marie-Claire Henschke (Zweibrücken-Mitte), Markus Semmet (Rieschweiler-Maßweiler-Reifenberg) und Patrick Lang (Ernstweiler) an. Die weiteren Wahlen ergaben folgende Ergebnisse: Geistliche Stellvertreter im Bezirkskirchenrat sind Pfarrerin Verena Krüger (Großsteinhause-Bottenbach), Matthias App (Blieskastel-Bierbach) und Michelle Scherer (St. Ingbert). Weltliche Stellvertreter sind Cornelia Risch (Bierbach), Manfred Fottner (Ixheim), Martin Kaufmann (Zweibrücken-Mitte) und Jürgen Heiner (Einöd). Neuer Schriftführer ist Pfarrer Günter Sifft (Zweibrücken-Mitte). Seine Stellvertreter sind Johannes Rossell (St. Ingbert) und Daniel Seel (Hornbach).

Die Synode berief zusätzlich Wilfried Schmidt (Brenschelbach), Hans Bollinger (Gersheim) und Bezirkskantor Helge Schulz (Zweibrücken) in ihr Gremium. Zum Abschluss der fast sechsstündigen Online-Sitzung stimmten die Synodalen der Jahresrechnung 2019 zu und verabschiedeten den Doppelhaushalt 2021/22 für den Kirchenbezirk.

Der Kirchenbezirk Zweibrücken umfasst die Kirchen und Gemeinden vom Rande Saarbrückens (etwa Ensheim) über den südlichen Saarpfalzkreis, die Stadt Zweibrücken und Teile des Kreises Südwestpfalz. Aus Homburg gehört der Stadtteil Einöd-Ingweiler zum Kirchenbezirk.red./jj

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de