Neue Impulse für die Berufsberatung am BBZ

HOMBURG Das BBZ-Homburg hat ab November Fachräume für die Berufsberatung. Die Arbeiten sind in vollem Gange. „Die Räume werden über internetfähige PCs und moderne Präsentationstechnik sowie über Arbeitsbereiche und eine Lounge-Ecke verfügen“, erklärte Schulleiter Hans-Jörg Opp. Wie er weiter ausführte, sei in diesen Räumen vorgesehen, die bereits an der Schule bestehenden Berufsorientierungsmaßnahmen zu bündeln und den Schülern mittels Workshops und Informationsveranstaltungen kooperierender Ausbildungsbetriebe Einblicke in die jeweiligen Berufsfelder zu bieten. „Ziel ist es, den Bedürfnissen der Jugendlichen in der Berufsorientierung gerecht zu werden und ihnen zu helfen, die eigenen Interessen und Talente zu entdecken. Der Übergang ins Berufsleben soll ihnen so erleichtert werden. Die Berufswahl gehört immerhin zu den wichtigsten Entscheidungen im Leben“, so Opp abschließend. Das BBZ Homburg arbeitet bei diesem Projekt mit der Strahlemann-Stiftung aus Heppenheim zusammen. Die Kooperationsvereinbarung hatten Schule/Schulträger und Stiftung zu Beginn der Sommerferien abgeschlossen. Am 2. November soll dieses „Talent Company“ genannte Projekt starten. Seit ihrer Gründung im Jahre 2008 hat die Strahlemann-Stiftung bundesweit bereits über 40 solcher Projekte verwirklichen können.

red./jj / Foto: BBZ Homburg

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.