Neue Grillverordnung

Maßnahmen auf öffentlichen Flächen entlang der Saar

SAARBRÜCKEN An den öffentlichen Grillplätzen entlang der Saar wurde die Grillordnung aktualisiert. Neben allgemeinen Informationen beinhaltet sie jetzt auch den Hinweis zur Überprüfung des aktuellen Graslandfeuerindexes des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Auf den Schildern vor Ort sind der entsprechende Link und ein QR-Code angegeben. Wer grillen möchte, ist dazu angehalten, sich auf diesem Weg über die aktuelle Brandgefahr zu informieren. Ab Gefahrenstufe 4 ist das Grillen untersagt. Interessierte finden alles Wissenswerte zu den Grillplätzen auch online unter www.saarbruecken.de/grillen.

Durch lang anhaltende Trockenheit kann es durch Funkenflug schnell zu Bränden in Grünanlagen kommen. Sobald der Graslandfeuerindex durch längere Regenfälle mindestens auf die Stufe 3 abgesunken ist und die Nutzung der Flächen ungefährlicher ist, darf gerne wieder gegrillt werden. Besonderes Augenmerk sollte außerdem auf die umsichtige Entsorgung von Glasflaschen und Zigarettenkippen gelegt werden, die – achtlos weggeworfen – häufig die Ursache für Brände sind.

Hintergrund

Der DWD informiert tagesaktuell anhand des so genannten Graslandfeuer- und Waldbrandgefahrenindexes über das witterungsbedingte Feuerrisiko in fünf Gefahrenstufen.

Weitere Informationen zum Waldbrand- und Graslandfeuerindex: www.wettergefahren.de/warnungen/indizes/­grasland.html. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de