Neue Dacheindeckung

Maßnahme an der Turnhalle der Grundschule konnte früher abgeschlossen werden

FISCHBACH-CAMPHAUSEN Eigentlich wären die Arbeiten am Dach der Turnhalle der Grundschule in Fischbach-Camphausen jetzt in vollem Gange. Bis 22. Mai sollte die Erneuerung der Dacheindeckung nämlich ursprünglich erfolgen. Aufgrund der Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und der damit einhergehenden Schulschließung konnten die Arbeiten vorgezogen und bereits Ende April und damit rechtzeitig vor der Wiederöffnung der Grundschule abgeschlossen werden. „Unsere Bauverwaltung hatte damals sofort reagiert, und es ist ihr durch schnelles Handeln gleich zu Beginn der Pandemie-Beschränkungen gelungen, die ausführende Firma für ein Vorziehen der Maßnahme zu gewinnen“, freut sich Bürgermeister Lutz Maurer.

Die alte Dacheindeckung aus Faser-Zement Wellplatten wurde demontiert, fachgerecht entsorgt und eine neue Dacheindeckung aus wärmegedämmten sogenannten „Stahlsandwich“-Elementen aus einem speziellen Stahlblech angebracht. Das neue, moderne Dach entspricht mit einem deutlich besseren Wärmedämmwert den aktuellen Richtlinien der Energie-Einsparverordnung und führt unter anderem zu einer deutlichen Senkung der Heizkosten im Winter. An heißen Tagen schützt das neue Dach vor einer Aufheizung der Sporthalle.

„Diese Maßnahme war dringend notwendig und mir daher sehr wichtig. Sie ist nachhaltig, sorgt für mehr Effizienz und bringt demnach eine wesentliche Verbesserung zu den Werten der alten Dacheindeckung aus den 1960er Jahren. Sie ist für die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte als auch mittelfristig für die Gemeindekasse ein Segen“, sagt Bürgermeister Maurer. Die Gemeinde hat unter Inanspruchnahme von Mitteln aus dem Kommunalen Investitions-Paket insgesamt rund 100 000 Euro investiert und blieb dabei sogar knapp unter den ursprünglich veranschlagten Kosten. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de