Neue Brücke für Glashütter Weiher

Ortsrat Rohrbach stellt fehlende Gelder zur Verfügung

ROHRBACH Nachdem die Brücke am Glashütter Weiher vor etlichen Monaten wegen eines Pilzbefalles an der Holzkonstruktion für die Öffentlichkeit gesperrt wurde, sind bei einer Ortsbegehung mit dem THW Ortsverein St. Ingbert, der städtischen Abteilung für Umweltwesen und dem Ortsvorsteher aus Rohrbach, Roland Weber, die weitere Vorgehensweise erörtert worden.

Gunnar Klein, 1. Vorsitzender des THW OV St. Ingbert erklärte sich bereit, mit seiner Mannschaft den Abbruch der alten Brücke durchzuführen. Mit Hilfe eines Autokranes wurden diese Arbeiten von den Mitarbeitern des THW in Angriff genommen.

Nachdem der Ortsrat Rohrbach in seiner letzten Sitzung die noch fehlenden Gelder für die neue Brücke zur Verfügung stellte, wartet man nun auf die Zustimmung des Stadtrates in seiner kommenden Sitzung am 26. September. Dann könne nach Aussage von Christian Lambert, Leiter der Abteilung Umweltwesen, die Ausschreibung für die neue Brücke beginnen. Die Ausführungsarbeiten für die neue Konstruktion aus Stahl könne somit auch in den Wintermonaten ausgeführt werden.

Ortsvorsteher Roland Weber zeigte sich über die Zusammenarbeit mit THW und der Stadt hoch zufrieden und appelliert an die Stadtratsmitglieder, diesem Projekt zügig seine Zustimmung zu erteilen. red./st

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de