Namibia – Traumland im südlichen Afrika

SAARBRÜCKEN Die „Freunde des Abenteuermuseums e.V.“ und die VHS im Regionalverband laden ein zu einem Multivisionsvortrag „Namibia, Traumland im südlichen Afrika“ von Rudi Kleinhenz am Freitag, dem 26. Oktober, um 18 Uhr, im Schlosskeller Saarbrücken. Der Eintritt ist frei.

Alle Länder Afrikas bereisen, hieß das neue Projekt von Globetrotter und Ländersammler Rudi Kleinhenz und seiner Partnerin Gabi Goll aus Bad Kissingen. Afrika hat viele Facetten und über 50 Länder. Etappenweiße ging es die Westküste des Kontinents hinab und die Ostküste wieder nach oben. Am 28. Februar 2016 stand das Auto nach sechs Jahren wieder zu Hause in Bad Kissingen. Etappe 9 hatte Namibia zum Ziel mit seinen einzigartigen Landschaften und einer grandiosen Tierwelt. Vor der Reise lernten die beiden Ines und Carsten Lutz aus dem Westerwald kennen, die zur selben Zeit ähnliche Pläne hatten. So traf man sich in Windhoek und bereiste gemeinsam mit zwei Geländewagen drei Wochen die ehemalige deutsche Kolonie. Im Kaokoveld, einer der abgelegensten Regionen der Welt, traf man auf das Naturvolk der Himba und Wüstenelefanten, im Etosha-Nationalpark auf die ganze afrikanische Tierwelt einschließlich einer Gruppe Nashörner, im Sossusvlei auf die Schönheit der Namib-Wüste, an der Spitzkoppe und in Twyfelfontein auf Zeugen der Vergangenheit.

Rudi Kleinhenz berichtet aber genauso von den Problemen, die ein altes Auto zwangsläufig mit sich bringt, und von der „eigenen Blödheit“, die einem auf Reisen oft die größten Sorgen bereiten kann.

red./tt/Foto: Kleinhenz

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de