MV brilliert auf der Scherf-Ranch

Fast 200 Besucher bei der Neuauflage des Waldkonzerts in Lauterbach

LAUTERBACH Wenn die etwas verregnete Premiere des Waldkonzerts im vergangenen Jahr schon als „voller Erfolg“ gewertet werden konnte, so müssen sich die Verantwortlichen des Musikverein Lauterbach für das Fazit der aktuellen Neuauflage schon in den Bereich der Superlative bewegen.

Fast zweihundert Besucher hatten sich bei Kaiserwetter auf der Scherf-Ranch in der Spitteler Straße eingefunden, um Blasmusik an einem ungewöhnlichen Ort zu erleben.

Und diese Zuhörer wurden von einem brillanten Klangerlebnis verwöhnt. Selbst die Blasmusiker selbst schwärmten von der besonderen Atmosphäre dieses Konzerts. Dass die Musik an ungewöhnlichem Ort so faszinierend rüberkam, war für alle Beteiligten auf und an der Waldbühne das i-Tüpfelchen auf diesen sonnigen Sonntagnachmittag.

Das Repertoire, das die Musiker unter Dirigent Holger Nießing darboten, reichte von internationalen Märschen und Chorälen über Filmmusik und französischen Melodien bis hin zu Höhepunkten aus der Rockmusik.

Aber nicht nur musikalisch sondern auch kulinarisch kamen die Besucher auf ihre Kosten. Eine Anregung aus dem vergangenen Jahr, Grillgut anzubieten, wurde von den Verantwortlichen umgesetzt, wenngleich man beim Mengenangebot angesichts der Besucherzahl schon vor Ende der Pause nicht mehr Paroli bieten konnte.

Doch da das Waldkonzert sein Publikum gefunden hat und auch verwöhnen konnte, wird der Musikverein Lauterbach bei einer Neuauflage im kommenden Jahr grilltechnisch und musikalisch sehr gut aufgestellt sein. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de