„Musik und Poesie“

„Eichendorff-Abend“ im Salzbrunnenhaus

SULZBACH Für Donnerstag, 16. Mai, 20 Uhr, lädt die Volkshochschule Sulzbach zu einem „Eichendorff-Abend“ ins Salzbrunnenhaus ein.

„Musik und Poesie“ ist das Motto. Hans und Daniel Bollinger lassen das Leben des großen deutschen Romantikers Joseph von Eichendorff (1788 - 1857) in Liedern, Erzählungen und Zitaten Revue passieren. Von der „schweren Geburt“ des Dichters im Winter des Jahres 1788 auf dem elterlichen Schloss im oberschlesischen Lubowice (Lubowitz) bis zum Tod 1857 im Hause seiner Tochter in Nysa (Neisse) werden in lockerer Folge die wichtigen Stationen seines Lebens in Erinnerung gerufen. Dabei kommen andere Schriftsteller und Literaturwissen zu Wort, werden Abschnitte aus dem „Taugenichts“ gelesen, wechselt sich Informatives mit Amüsantem und Ernstem ab und lassen den Zuhörer zu der Erkenntnis geraten, dass es sich bei Eichendorff nicht um den nur braven, obrigkeitshörigen und konservativen Schriftsteller handelt.

Ausgewählte Lieder aus dem großen Liedschatz runden die Zeitreise ab und bescheren dem Zuhörer einen vergnüglichen Abend rund um den großen Romantiker.

Hans Bollinger, Volkssänger, Lehrer, bekannt durch die Gruppe ESPE, ehemaliger Schulleiter und Leiter von Spohns- Haus wird durch den Abend führen, begleitet von seinem Sohn Daniel, Solo-Klarinettist am Badischen Staatstheater, ehemaliger dreifacher 1. Bundessieger bei „Jugend musiziert“. Der Eintritt beträgt acht Euro. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de