„Musik am Bau#22“

Im Glashaus-Saarschleife mit „Tweety and the Bad Boys“ am Freitag, 18. Oktober, um 20 Uhr

DREISBACH Das „Glashaus“ feiert ein kleines feiert Jubiläum: Seit genau zwei Jahren gibt es jetzt „MaB“ („Musik am Bau“) und mit „Tweety and the Bad Boys“ spielt bereits die 22. Band. Seitdem ist einiges im Glashaus Saarschleife passiert: Es wurde renoviert, die Soundanlage optimiert sowie Schallschutz- und Akustikmaßnahmen ausgeführt.

Und es wurden eine Menge Veranstaltungen jeglicher Art präsentiert.

Ganz besonders freuen sich die Veranstalter, einmal im Monat mit lauter unterschiedlichen Bands aus jeder Sparte Party zu feiern. Diesmal wieder etwas ganz anderes mit „Tweety and the Bad Boys“, die jede Menge Rock‘n‘Roll, Swinging-Blues und Soul im Gepäck haben werden.

„Musik am Bau#22“ im Glashaus-Saarschleife mit „Tweety and the Bad Boys“ findet am Freitag, 18. Oktober, um 20 Uhr statt, Einlass 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, Hut geht rum.

Seit anno 1997 spielt die Saarbrücker Band mit weiblichem „Singvogel“ Klassiker und Raritäten der 50er und 60er Jahre. Für ihre unverwechselbaren Adaptionen von Rock‘n‘Roll, Swinging-Blues und Soul verzichten „Tweety & the Bad Boys“ auf technischen Schnickschnack und setzen lieber auf originelle Versionen und urige Sounds: Mit klangfarbenreicher Stimme, beseeltem Saxofon, twangender Gitarre und elastisch swingender Rhythmusgruppe interpretiert das Quartett bekannte und weniger bekannte Titel ganz eigen und dennoch authentisch – weit entfernt von der wohlfeilen Beliebigkeit austauschbarer Oldie- und Coverbands.

Die Besetzung ist Kerstin Krämer (Gesang, Saxofon), Steven Watchmaker (Gitarre), Franck Unterschemmann (Bass) und Dierk Bill (Schlagzeug) . Weitere Infos gibt es online unter www.tatbb.de.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de