Müllsammelaktion

Frühjahrsputz des Saarwald-Vereins Rehlingen-Siersburg

Rehlingen-Siersburg. Zwar sind wegen der Corona-Pandemie geführte Gruppenwanderungen zur Zeit noch nicht möglich, das ist aber für den Saarwald Verein Rehlingen-Siersburg kein Grund, vollends untätig zu sein. Und so organisierte er kürzlich die Aktion „Frühjahrsputz in Wald und Flur“, um gemeinsam mit dem Projektpartner, der „Karsten-Nendel (Natur-)Stiftung“ an Feld- und Waldwegen im Siersburger Ortsteil Itzbach illegal abgelagerten Müll und auch kleinteilige Abfälle einzusammeln.

Den Schutzvorschriften hinsichtlich der Covid 19-Epidemie entsprechend, machten sich die fleißigen Saarwäldler nur paarweise auf getrennt zugewiesenen Strecken auf den Weg und sammelten eifrig allerlei Unrat, der in der Natur achtlos oder gar mit böser Absicht abgelagert war.

Die so gefüllten Müllsäcke wurden an verschiedenen Stellen des Aktionsgebietes von einem Fahrzeug der „Nendel-Stiftung“, Träger des Projektes „Ökologische Aufwertung des Itzbachtals“, eingesammelt und zu einem Zwischenlager transportiert. Die Entsorgung des Mülls übernahm dankenswert der Bauhof der Gemeinde Rehlingen-Siersburg. An der Aktion beteiligten sich auch der 1. Beigeordnete der Gemeinde, Joshua Pawlak, und der stellvertretende Ortsvorsteher von Siersburg, Kai Winter.

Der Vorsitzende des Saarwald Vereins Rehlingen-Siersburg, Martin Silvanus, bedankte sich bei allen Beteiligten und Unterstützern der Aktion „Frühjahrsputz“ und sprach den Wanderern auch ein Lob aus, denn an den ausgewiesenen Wanderwegen sei relativ wenig Müll und Abfall vorgefunden worden. Dennoch füllte die Sammel-Menge in mehreren Säcken die komplette Ladefläche des Transporters. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de