Miteinander – mit und ohne Handicap

„Come Together After Work Party”: „Zeitreise Special” am 15. März im Blondes

MERZIG Kultige Ohrwürmer aus den 80ern, 90ern und 2000ern mit Hits von Abba, Nena, den „Backstreet Boys“ und den „Spice Girls“ stehen auf der Hitliste der nächsten „Come Together After Work Party“ am Donnerstag, 15. März, ab 19 Uhr im Blondes in Merzig. Songs wie „99 Luftballons“, „Dancing Queen“ oder „Wannabe“ sind absolute Party-Kracher, bei denen jeder mitsingen beziehungsweise tanzen muss. Diese kultige Zeitreise durch die drei Jahrzehnte ist die Fortsetzung der „Come Together Partys“, deren Organisatoren sich über stetig wachsende Besucherzahlen freuen. Das Konzept, das auf einem ungezwungenen Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap aufbaut, hat sich bewährt und zeigt, dass die Besucher auf diese Weise Berührungsängste abbauen und gemeinsam Spaß haben können. Wobei es auf der Tanzfläche überhaupt nicht darauf ankommt, ob jemand ein Handicap hat oder nicht – Hauptsache es macht Spaß. Wie es sich für eine gute Party gehört, ist auch für Essen und Trinken gut gesorgt. Der Eintritt beträgt vier Euro. Das Projekt „Come Together After Work Losheim“ ist so erfolgreich, dass es 2015 den dritten Platz beim Projektwettbewerb des Saarlandes „Gesund leben – gesund bleiben, Sparte Inklusion“ belegte. Veranstalter sind das Forum für Menschen mit Handicap im Landkreis Merzig-Wadern und die AG Come-Together Saarbrücken. Unterstützt werden die Partys von der Kreissparkasse Merzig-Wadern, Schalldruck Licht und Tontechnik, der LuKaS GmbH Völklingen, und über die Diskothek Blondes in Merzig.

Infos bei Daniel Reinert (Lebenshilfe), Tel. (06861) 93967942, und Andrea Bachmann (Gesundheitsamt) E-Mail an a.bachmann@merzig-wadern.de, Tel. (06861) 80413.red./ti/Foto: Kreis

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de