Mit Zauberer und Nikolaus inklusive

Freizeitgruppe der Lebenshilfe Merzig-Wadern Gast in der Weihnachts-Circusshow

MERZIG Wenn Jürgen Friedrich vom Möbelhaus Friedrich und seine Frau Hedwig etwas Gutes tun wollen, dann gleich vor Ort und bei den Menschen, die hier leben.

So machten sie 25 Menschen mit Behinderung ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk. Die Freizeitgruppe der Lebenshilfe Merzig-Wadern wurde in den Zeltpalast eingeladen, um sich das Weihnachtsmärchen vom Nikolaus, der keine Lust auf Weihnachten hatte, anzuschauen.

Die spektakuläre Weihnachts-Circusshow, gepaart mit wunderschönem Weihnachtsgesang, tollen Kostümen und einer herrlichen Stimmung, konnten wunderbar vom grauen und tristen Wetter ablenken. Alle ließen sich verzaubern und in eine andere Welt entführen.

Ein Highlight für die Teilnehmer war der berühmte Zauberer Maxim Maurice, aber auch die Akrobatik war fesselnd und wunderschön zugleich. Rosi Gruhn, Vorsitzende der Lebenshilfe, und Tamara Dell haben die Organisation übernommen und zeigten sich erfreut über die Einladung. Gemeinsam mit seiner Mitarbeiterin Alice Dollwet war Jürgen Friedrich persönlich an den Zeltpalast gekommen, um die Karten an die Gruppe zu überreichen. „Wir freuen uns sehr auf diesen Besuch und bedanken uns bei Ihnen“, erklärte Laura, Teilnehmerin der Freizeitgruppe und Bewohnerin des Selbstbestimmten Wohnens der Lebenshilfe, den Dank aller Teilnehmer.

Falls Interesse geweckt wurde, auch an den Freizeitgruppen teilzunehmen, kann man sich mit dem Familienentlastenden Dienst der Lebenshilfe Merzig-Wadern, Trierer Straße 57 in Merzig, in Verbindung setzen unter Tel. (06861) 939679-42 oder E-Mail an sbw@lebenshilfe-mzg.de.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de