Mit Waffenarsenal gegen Nachbar

SAARBRÜCKEN Am späten Nachmittag des 14. September erhielt die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt die Mitteilung, dass eine männliche Person den Nachbarn mit diversen Waffen bedrohen würde.

Nach einem anfänglichen verbalen Disput ging der 48-Jährige zunächst mit einem Baseballschläger auf seinen Nachbarn los. Als dieser den Angriff abwehren konnte, zog sich der Täter in seine Wohnung zurück, um mit weiteren Waffen erneut auf den Geschädigten loszugehen. So kam er mit einer Lanze und einem Revolver bewaffnet zurück auf die Straße und drohte, den Nachbar „kalt zu machen und den Kopf abzuschneiden“. Dieser flüchtete daraufhin in seine Wohnung und rief via Notruf die Polizei.

Beim Eintreffen der Streife hatte sich der Täter zwischenzeitlich in seiner Wohnung verschanzt, kam aber nach mehrfacher Aufforderung mit erhobenen Händen heraus und ließ sich widerstandslos festnehmen. Neben der Einleitung eines entsprechenden Strafverfahrens wurde der Täter in eine Psychiatrie eingewiesen.

Das Waffenarsenal wurde polizeirechtlich sichergestellt und eingezogen.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de