Mit Straußbuwe und Straußmäde

Der Gemischte Chor Hengstbach lädt zur traditionellen Kerwe ein

HENGSTBACH Der Gemischte Chor Hengstbach 1925 richtet, zusammen mit den Straußbuben, von Samstag, 31. August, bis einschließlich Montag, 2. September, die traditionelle Hengstbacher Kerwe im und um das Hengstbacher Dorfgemeinschafts-Haus aus.

Der Gemischte Chor Hengstbach leistet seit Jahrzehnten wertvolle, kulturelle Arbeit im Ortsteil und hat sich in den letzten Jahren zu einem Chor entwickelt, der trotz seiner relativ kleinen Zahl an aktiven Sängerinnen und Sängern und einem hohen Durchschnittsalter, immer wieder durch gute gesangliche Leistungen seine Zuhörer überzeugen kann.

Neben dem Gospelchor ist der Gemischte Chor Hengstbach der einzige noch aktive weltliche Chor in der Gemeinde. Diesen zu erhalten ist das vorrangige, gemeinsame Ziel für die nächsten Jahre, damit der Chorgesang auch in Mittelbach und Hengstbach weiterhin eine Zukunft hat.

Dazu benötigt der Chor natürlich die Unterstützung sangesfreudiger Menschen, die in im Chor aktiv mitzuwirken. „Wir appellieren deshalb an alle Bürger unseres Stadtteils, ganz besonders an die jüngeren Sänger der beiden ehemaligen Mittelbacher Gesangvereine, sich unserem Chor anzuschließen und damit die Fortsetzung des Chorgesangs in Mittelbach und Hengstbach auf absehbare Zeit zu sichern. Unser Ziel ist und bleibt es, die nächsten Jahre, mit einem leistungsstarken Chor erfolgreiche Chorarbeit zu leisten“, so der 1. Vorsitzende Winfried Schwarz.

.Um wenigstens die finanziellen Voraussetzungen für diese Aufgabe zu schaffen, hoffen die Organisatoren auf zahlreiche Besucher des diesjährigen Kerwefestes.

Bei schönem Wetter lädt der Biergarten unter dem großen Nussbaum im Hof des Gemeinschafts-Hauses zum zünftigen Feiern ein. Bei schlechter Witterung kann die Bewirtung der hoffentlich zahlreichen Besucher in das Gemeinschaftshaus verlegt werden.

Nach vierjähriger Unterbrechung haben sich in diesem Jahr wieder 24 Jugendliche und Junggebliebene zusammengeschlossen, um die uralte Tradition der Straußbuwe und Straußmäde wieder aufleben zu lassen.

Die Gäste erwartet ein reichhaltiges Speisenangebot. Zum Auftakt am Samstag werden ab 19 Uhr, neben einigen anderen Gerichten, verschiedene Variationen von Schnitzel angeboten.

Der Sonntag beginnt ab 10.30 Uhr mit einem zünftigen Frühschoppen, ehe um die Mittagszeit Burgunderbraten und Schweinerollbraten mit Knödel oder Pommes frites sowie Brasilbraten mit Pommes und Salat angeboten werden. Auch Saumagen und Bratwurst mit Kraut gehören zum Angebot für den Sonntag. Nachmittags steht ein Kuchenbüffet mit selbst gebackenem Kuchen zur Verfügung.

Am Kerwemontag stehen traditionsgemäß Leberknödel, Bratwurst und erstmals ein Pfälzer Teller mit Leberknödel, Bratwurst und Saumagen auf dem Speiseplan.

Die Hengstbacher sind wie immer bestens gerüstet und freuen sich auf viele Gäste, die zusammen mit den Chormitgliedern dieses Fest feiern wollen. red./dos

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de