Mit Messer gegen Beamte

27-Jähriger aus St. Wendel orientierungslos nach einem Unfall aufgefunden

EPPELBORN/DIRMINGEN Am Sonntag, 9. Februar wurde der Polizei gegen 2:14 Uhr über Notruf gemeldet, dass ein junger Mann auf dem Fahrradweg zwischen Dirmingen und Eppelborn liege. Beim Eintreffen der Polizeibeamten vor Ort kam ihnen der sichtlich verwirrte Mann barfuß entgegen.

Der 27-jährige Mann aus St. Wendel wirkte orientierungslos und verwirrt. Bei ihm wurden Hinweise auf Betäubungsmittelkonsum wahrgenommen. Er wurde durch Kräfte des hinzugezogenen Rettungsdienstes in ein Krankenhaus transportiert.

Im Zuge der ersten Maßnahmen vor Ort ergaben sich Anhaltspunkte, dass der Mann in einen Verkehrsunfall verwickelt worden sei. Durch ein weiteres hinzugezogenes Streifenkommando konnte dann bei einer gezielten Suche auf der Autobahnauffahrt Eppelborn in Richtung Neunkirchen ein PKW mit frischen Unfallschäden festgestellt werden.

Im Zuge der im Krankenhaus durchgeführten polizeilichen Maßnahmen erlangte der 27-Jährige Zugriff auf ein in dem Krankenhauszimmer liegendes Besteckmesser, das er verdeckt an sich nahm.

Dies wurde von einem Polizisten bemerkt. Als die Beamten dem Mann das Messer wegnahmen, schlug dieser wild um sich. Hierbei wurde ein Beamter leicht verletzt.

Der Mann wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen aufgrund seines Ausnahmezustands der Klinik zugeführt. Gegen ihn wurden mehrere Strafverfahren eingeleitet.

red./eck

Copyright © wochenspiegelonline.de / WOCHENSPIEGEL 2020
Alle Rechte vorbehalten.