Mit Messer Bargeld gefordert

Phantombild nach Überfall auf Getränkemarkt

REHLINGEN Mit einem Phantombild fahndet die Polizei nach dem Täter, der am 22. November einen Rehlinger Getränkemarkt überfallen hat.

Die Polizei schildert erneut den Tathergang: Nachdem alle anderen Kunden den Getränkemarkt verlassen hatten und sich nur noch der Täter und die Kassiererin in den Ladenräumen aufhielten, begab sich der noch unbekannte Täter zur Kasse. Er gab vor, eine Flasche Wodka kaufen zu wollen. Plötzlich habe er ein Messer gezogen, die Geschädigte bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert.

Nach dem Öffnen der Kasse entnahm der Täter die Einnahmen aus dieser. Zudem entwendete er aus einem neben dem Kassenschalter befindlichen Zigarettenregal mehrere Packungen Zigaretten und entfernte sich anschließend zu Fuß über den Haupteingang in Richtung des Saarleinpfads.

Die Geschädigte erlitt bei dem Überfall Schürfwunden im Gesicht.

Täterbeschreibung: männlich, 1,80 Meter groß, 50 bis 60 Jahre alt, normale Statur, grau-schwarzer Drei-Tage-Bart, osteuropäischer Akzent, schwarz-grauer Arbeitsanzug (Marke Engelbert-Strauß, Ober- und Unterteil), schwarzes Basecap.

Ein Zeuge teilte der Polizei mit, er habe um die Tatzeit eine Person mit der genannten Personenbeschreibung aus Richtung des Getränkemarktes zu einem Pkw laufen sehen, in dem der Fahrer wartete.

Nach dem Einsteigen sei der Pkw zügig in Richtung Industriestraße gefahren. Das Fahrzeug sei mit zwei Männern besetzt gewesen.

Bei dem Pkw soll es sich um einen dunkelgrünen Opel Astra Kombi, älteres Modell mit einer schwarzen Dachrehling gehandelt haben.

Im Dezember wurde ein Seriendieb festgenommen, dessen Personenbeschreibung zu der des oben genannten Täters der Raubtat passte. Im Rahmen einer Gerichtsverhandlung vor dem Landgericht in Saarbrücken kam es jedoch nur zu einer Verurteilung wegen der Diebstahlsdelikte zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe. Hinsichtlich der Raubtat wurde er freigesprochen.

Die Polizei geht nun davon aus, dass es sich bei dem Täter des Raubes um eine andere Person handelt.

Um Hinweise zum Täter, dem Fluchtfahrzeug oder zum Fahrer wird gebeten unter Tel. (06831) 9010. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de