„Mit Älteren geht’s besser“

Nell-Breuning Veranstaltung der KEB lotet Chancen für die Arbeitswelt aus

DILLINGEN Der demografische Wandel bietet Chancen für die Arbeitswelt. Denn mit den älteren Mitarbeitenden verbleiben Wissen, Innovativität, Erfahrung und die Vertrautheit mit den Abläufen in den Betrieben – kurz: „Mit Älteren geht’s besser“.

Unter diesen Titel hat die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) im Kreis Saarlouis ihre Gedenkveranstaltung anlässlich des 129. Geburtstags Nell-Breunings gestellt. Sie trägt den Untertitel „Welche Chancen ergeben sich für die Arbeitswelt aus einer älter werdenden Gesellschaft?“ und ist am Donnerstag, 7. März, 19.30 Uhr im Gesellschaftsraum der Stadthalle Dillingen.

Der KEB-Vorsitzende Horst Ziegler begrüßt die Gäste, danach führt Landrat Patrik Lauer in das Thema ein.

Dann wird eine positive Perspektive in Bezug auf den demografischen Wandel eingenommen und untersucht, welche Chancen eine älter werdende Gesellschaft und Belegschaft für die Arbeitswelt bietet und wie Betriebe und Organisationen gemeinsam mit den Mitarbeitenden diese Chancen zum Wohl aller nutzen können. Dazu referiert Prof. Dr. Jürgen Deller vom Institut für Management & Organisation der Leuphana Universität Lüneburg. Der Wirtschaftspsychologe forscht und lehrt zum demografischen Wandel und zu internationalem Personalmanagement.

Die wissenschaftliche Expertise ergänzt Torben Andrasch mit einem Praxisbeispiel. Er ist Leiter „Strategisches Ressource- und Demografiemanagement“ bei der Daimler AG in Sindelfingen/Stuttgart. An diesem Abend wird Andrasch von Erfahrungen und belegbaren Gewinnen berichten, die sein Unternehmen dank der eigenen Demografie-Initiative bereits gemacht hat. Insofern sind von der Nell-Breuning Veranstaltung nicht nur Fragen, sondern auch Antworten zu erwarten.

Anmeldung unter info@keb-dillingen.de oder Tel. (06831) 76020. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de