Metschberger bestätigt

Konstituierende Sitzung des Ortsrates Gresaubach

GRESASAUBACH Dieser Tage trafen sich die neuen Mitglieder des Ortsrates zur ersten Sitzung im Wendalinushaus. Nach der Verpflichtung der einzelnen Mitglieder durch den Bürgermeister standen die Neuwahl des Ortsvorstehers sowie seines Stellvertreters im Mittelpunkt der Sitzung.

Auf Vorschlag der FDP-Fraktion wurde Fred Metschberger einstimmig in seinem Amt bestätigt. Metschberger geht dabei in seine dritte Amtsperiode in Folge, dazu kommen die Ortsvorsteher-Jahre von 1989 bis 1993 sowie von 1994 bis 1999 als stellvertretender Ortsvorsteher. Dem Ortsrat gehört er bereits seit rund 30 Jahren an. Daneben gehört er seit elf Jahren dem Stadtrat in Lebach an und bekleidet dort seit 2012 das Amt des Fraktionsvorsitzenden. Seit wenigen Tagen ist er auch Beigeordneter der Stadt Lebach. Zu seinem Stellvertreter wurde wieder Karsten Thewes (CDU) einstimmig gewählt. Für Thewes beginnt damit seine zweite Amtsperiode als Stellvertreter.

Die Sprechstunde des Ortsvorstehers wird weiterhin jeden Freitag von 18 bis 19 Uhr im Schulungsraum des DRK im Feuerwehrgerätehaus) stattfinden, ansonsten nach telefonischer Vereinbarung.

In einer kurzen Rede dankte der neue und alte Ortsvorsteher Metschberger nochmals allen Bürgern, die sich aktiv am Gemeinwesen beteiligen. Insbesondere natürlich den Vereinen und Hilfsorganisationen. Er versprach dabei eine weiterhin gute Zusammenarbeit mit allen Fraktionen im Ortsrat im Sinne einer guten Arbeit für „unser Gresaubach“.

Anschließend legte Fred Metschberger den Amtseid ab und gelobte das Amt unparteiisch auszuüben. Mit dem Zitat des 1. Bundespräsidenten Prof. Dr. Theodor Heuss, „Das Wichtigste im Staat ist die Gemeinde, und das Wichtigste in der Gemeinde sind die Bürger“, endete die erste Sitzung des neuen Gresaubacher Ortsrates.

red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de