„Merzig macht Mut“

Informationen für Unternehmer und Kunden, um die Corona-Zeit zu überstehen

MERZIG Das Coronavirus hat derzeit die ganze Welt im Griff und niemand kann zum jetzigen Zeitpunkt die wirtschaftlichen Folgen abschätzen.

Nahezu alle selbstständigen Unternehmen und auch Firmen in Merzig haben unter den Auswirkungen der Corona-Krise zu leiden.

Die Kreisstadt Merzig möchte in dieser Ausnahmesituation ihren Unternehmen zur Seite stehen und versucht zu helfen, wo sie nur kann. Vor diesem Hintergrund wurde auf der städtischen Internetseite die Rubrik „Merzig macht Mut“ angelegt, auf der Unternehmen und deren Kunden nützliche Informationen erhalten. So können Gewerbetreibende dort aktuelle Auskünfte über die Soforthilfen und Kreditprogramme der saarländischen Landesregierung erhalten.

Darüber hinaus wird die Kreisstadt Merzig dort eine Liste veröffentlichen, in der alle Geschäfte aufgeführt sind, die mit einem Abhol- oder Lieferservice weiterhin für ihre Kunden zur Verfügung stehen. Dabei werden allen Unternehmen aufgelistet, die sich per E-Mail an wirtschaftsfoerderung@merzig.de oder unter Tel. (06861) 85333 melden. Weitere Informationen zu dem Thema sind auf der städtischen Internetseite unter dem Punkt „Aufruf an alle Einzelhändler“ erhältlich.

Aber nicht nur Unternehmen finden hier nützliche Ratschläge, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger. Damit die kulinarischen Angebote der Merziger Gastronomen weiterhin genutzt werden können, steht bereits eine Plattform über die Restaurants und Imbisse zur Verfügung, die einen Abhol- oder Lieferservice anbieten.

Ergänzt wird dieser Service durch Auskünfte über Öffnungszeiten und Lieferdienste von Apotheken.

Alle Informationen sind ab sofort online unter www.merzig.de/merzig-macht-mut abrufbar.

Bürgermeister Marcus Hoffeld richtet in diesem Zusammenhang seinen Appell an die Merziger Bevölkerung, auch in dieser schwierigen Zeit an die Wirtschaftsunternehmen, Einzelhändler und Selbstständigen zu denken.

„Die Auswirkungen des Virus treffen unsere Wirtschaft und somit auch viele Arbeitsplätze von Merziger Bürgern. Helfen Sie daher mit, die hießige Wirtschaft durch Käufe über die auf der städtischen Internetseite aufgeführten Wege zu unterstützen“, erklärte Marcus Hoffeld.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de