„Merzig echt solidarisch“

Kreisstadt, Ortsvorsteher, Herzensengel sowie der Landkreis Merzig-Wadern rufen gemeinsam zu Spenden für die vierköpfige Familie des Wohnhausbrandes in Merchingen auf

MERCHINGEN Am Sonntag. 9. August, haben zwei Familien im Stadtteil Merchingen ihr Zuhause verloren und zudem alles, was man zum Leben braucht. Der DRK-Kreisverband Merzig-Wadern, der auch bei dem Brandereignis im Einsatz war, hat mit einem schnellen und unkomplizierten Spendenaufruf dafür gesorgt, dass in kürzester Zeit viele Sachspenden für die betroffenen Personen eingegangen sind.

Auch der Hilfsfonds „Bürger in Not“ des Landkreises Merzig-Wadern unterstützt die Familie mit den drei Kindern. So konnte zumindest die akute materielle Not etwas gelindert werden. Die finanziellen Auswirkungen für die Bewohner der Wohnhäuser in Merchingen werden wohl erst in den kommenden Wochen und Monaten sichtbar sein, da beide Häuser nicht mehr bewohnbar sind. Besonders betroffen ist eine vierköpfige Familie eines Hausteils, der viele Bürger wie auch Firmen der Kreisstadt Merzig nun helfen möchten. Ein Dankeschön bereits jetzt für die überwältigende Hilfsbereitschaft, hier zeigt sich, dass „Merzig echt solidarisch“ ist.

Bürgermeister Marcus Hoffeld, der Ortsvorsteher des Stadtteils Merchingen, Helmut Hoff, Adrian Schmitz (Herzensengel) sowie die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich rufen daher zu einer gemeinsamen Hilfsaktion auf.

Wer auch spenden möchte, kann dies auf eines der Spendenkonten des Vereins „Herzensengel e.V.“ bei der Sparkasse Merzig-Wadern, IBAN: DE77 5935 1040 0000 2081 81, BIC: MERZDE55 oder „meineVVB“, IBAN: DE93 5909 2000 5611 1500 26, BIC: GE-NODE51SB2, unter Hinweis auf den Verwendungszweck „Brandopfer Merchingen“ tun. Die Bankverbindungen findet man auch auf online unter www.herzensengel.saarland sowie einen Spende-Button über PayPal. Auch noch so kleine Geldbeträge sind willkommen.

Eine Spendenbescheinigung für das Finanzamt kann auf Anfrage vom Verein ausgestellt werden. Weitere Infos hierzu gibt es beim Verein „Herzensengel e.V.“, Adrian Schmitz, Zum Kreimertsberg 2, Tel. (06861) 8390071 oder per E-Mail an in-fo@herzensengel.saarland.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de