„Memorian-Garten“ in Bildstock

Spatenstich vollzogen – Fertigstellung ca. Mitte Mai geplant

BILDSTOCK Nach dem großen Interesse, das die Anlage des Memoriam-Gartens auf dem Friedrichsthaler Friedhof gefunden hatte, folgte der Stadtrat dem Vorschlag der Verwaltung, auf dem Bildstocker Friedhof einen weiteren „Memoriam-Garten“ anzulegen. Diese Anlage entsteht auf der Fläche zwischen der Wegegabelung am Ehrenmal und der Einsegnungshalle, die Besonderheit in diesem Gartenbereich ist, dass hier erstmalig auch Baumbestattungen in Anspruch genommen werden können.

Die trauernden Hinterbliebenen haben zwar ein großes Interesse daran, ihre Verstorbenen an einer gepflegten Grabstätte bestattet zu wissen, sind aber aus beruflichen oder anderen Gründen nicht in der Lage, diese Gräber individuell zu gestalten und auch in dieser Weise zu unterhalten. In diesem Falle bietet sich die Inanspruchnahme eines „Memoriam-Gartens“ an. Diese gärtnerisch gestalteten Friedhofsbereiche präsentieren sich als blühende Inseln der Ruhe, friedvolle Urnenbestattungsplätze, Einzelgräber oder Partnergräber – jetzt auch mit Baumbestattungen – hier ist vieles möglich.

Mit Kreativität und handwerklichem Geschick werden die Gärten der Erinnerung ­angelegt und professionell gepflegt. In Kooperation mit der Stadt Friedrichsthal und der Dauergrabpflege-Treuhandstelle hat die Friedhofsgärtnerei Rebel aus Neunkirchen, vertreten durch ihre Inhaberin, Frau Christine Hoffmann, auch für den Bildstocker Memoriamgarten ein anspruchsvolles Gestaltungskonzept entwickelt. Derartige Gärten werden dauerhaft gepflegt, alles anhand strenger Richtlinien nachprüfbar – und bei voller Sicherheit, dass die vereinbarten und bezahlten Leistungen auch professionell ausgeführt werden.

Die Vergabe der Grabstätten geschieht über die Stadt Friedrichsthal. Die Pflege der gesamten Anlage übernimmt die Friedhofsgärtnerei Rebel, für die Nutzungsdauer werden verbindliche Dauergrabpflegeverträge mit der Gärtnerei geschlossen, wobei hierin die Neuanlage nach der Beisetzung und die fortwährende Pflege enthalten sind.

Die Grabsteine sind nur bei dem Gemeinschaftsfeld und den Baumgräbern im Preis enthalten.

Bei den Einzel- und Partnergräbern können die Kunden sich den Grabstein selber beim Steinmetz aussuchen, sofern gewünscht, kann der Stein auch mit in den Vertrag aufgenommen werden.

Nach dem nunmehr in Anwesenheit von Bürgermeister Schultheis erfolgten ersten Spatenstich werden die Arbeiten zur Anlage zügig fortgesetzt, sodass nach Lage der Dinge mit einer Fertigstellung ca. Mitte Mai gerechnet werden kann. red./jb

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de