Mehrstündige Vollsperrung

Abschluss der Bauarbeiten auf der A 1 bei Primstal

NONNWEILER Der Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) hat jetzt nach Abschluss der Bauarbeiten mit dem Abbau der Verkehrssicherung der A 1 zwischen den Anschlussstellen (AS) Nonnweiler-Primstal (138) und Tholey-Hasborn (139) begonnen.

Die gesperrte Auffahrt der AS Tholey-Hasborn, die Ausfahrt der AS Nonnweiler-Primstal und die Hauptfahrbahn in Richtung Trier sind mit folgender Einschränkung für den Verkehr geöffnet: Im Bereich der Mittelstreifen-Überfahrten in Höhe der AS Tholey-Hasborn und der AS Nonnweiler-Primstal wird der Verkehr in Richtung Trier bis zum Freitag, 14. Dezember, einspurig am Baufeld vorbei geführt.

Gleichzeitig beginnt die Entfernung der Mittelwand, die auf der Richtungsfahrbahn Saarbrücken den gegenläufigen Verkehr getrennt hat. Im Zuge des Rückbaus der Trennwand muss die Autobahn in Richtung Saarbrücken am Donnerstag, 13. Dezember, ab 9 Uhr bis voraussichtlich 15 Uhr aus Verkehrssicherheitsgründen voll gesperrt werden.

Der Autobahnverkehr aus Richtung Braunshausen in Richtung Saarbrücken wird dann an der Ausfahrt Nonnweiler-Primstal abgeleitet, von dort auf der L 147, der L 145 und L 323 zur Anschlussstelle Tholey-Hasborn geführt. Die Umleitung (U80) ist entsprechend ausgeschildert.

Mit Ausnahme der mehrstündigen Vollsperrung am Donnerstag, 13. Dezember, wird die Richtungsfahrbahn Saarbrücken für den Abbau der verbleibenden Mittelwand daher nur einstreifig befahrbar sein.

Der LfS rechnet während des Abbaus der Verkehrssicherung mit Verkehrsstörungen. Den Verkehrsteilnehmern wird empfohlen, auf die Verkehrsmeldungen im Rundfunk zu achten, die absehbaren Störungen bei der Routenplanung zu berücksichtigen und mehr Fahrzeit einzuplanen.

Voraussichtlich ab dem 19. Dezember wird die Autobahn zwischen Nonnweiler-Primstal und Tholey-Hasborn wieder in vollem Umfang zur Verfügung stehen.red./ti

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de