Medienscouts des GaK in Rostock

Schülerinnen des Gymnasiums am Krebsberg besuchen Bundesjugendkonferenz Medien

NEUNKIRCHEN/ROSTOCK Neue Medien sind aus dem Leben von Kindern und Jugendlichen nicht mehr wegzudenken. Ein Tag ohne Smartphone? Für viele schlichtweg nicht vorstellbar. Informationen austauschen oder sich verabreden über WhatsApp oder Lieblingsmusik hören über musical.ly: Das sind die angenehmen Seiten von sozialen Netzwerken.

Aber wie umgehen mit den Problemen und Gefahren wie Cybermobbing, Darknet oder Fake-News? Und was muss man über Datenschutz wissen?

Diesen Fragen und Problemen widmet sich das Gymnasium am Krebsberg als einziges Gymnasium, das im Landkreis Neunkirchen als Medienschule ausgezeichnet wurde.

Im Medienkonzept der Schule liegt neben dem Ausbau der medialen Infrastruktur der Hauptfokus auf dem Menschen. Schüler sollen sowohl im sicheren als auch im verantwortungsvollen Umgang mit den neuen Medien geschult werden – und zwar auch von ihren Mitschülern.

Ansprechpartner sind dabei die Medienscouts, die seit 2015 an der Schule ausgebildet werden, und zwar so erfolgreich, dass sie 2016 den Saarländischen Medienpreis gewannen.

Dies ist jedoch für die Krebsberger kein Grund, sich auf den gewonnenen Lorbeeren auszuruhen.

Um sich weiter auszubilden, besuchten Anfang März acht Medienscouts der Schule zusammen mit ihrer betreuenden Lehrerin Janine Klein-Schmidt die 3. Bundesjugendkonferenz Medien in Rostock. Dort vertraten sie als einzige Schule die saarländischen Gymnasien.

Zusammen mit mehr als 300 anderen Medienscouts aus deutschen Schulen hatten sie die Gelegenheit, in Workshops gemeinsam Strategien zu entwickeln, wie sie ihre Mitschüler in Zukunft besser beraten können.

Ergänzt wurde das Programm durch Vorträge, teilweise von bekannten YouTubern, sowie einer Lesung des inzwischen 23-jährigen Benjamin Fokken, der in seinem Buch „Ich bin ich - und wir sind viele“ auf bedrückende Weise seine Erlebnisse als Mobbingopfer in seiner Schule schildert.

Das Zertifikat, das den GaK-Schülern am Ende der Konferenz ausgehändigt wurde, bescheinigt ihre neuen Kenntnisse, die sie schon bald im Mai wieder erweitern können, wenn sie das Forum iMedia in Mainz besuchen. Gerade rechtzeitig, um sie in der Projektwoche am Ende des Schuljahrs an neue Medienscouts weiterzugeben, die sie dann an ihrer Schule selbst ausbilden werden.

Das Engagement der Schüler ist zentraler Baustein des Medienkonzepts des Gymnasiums am Krebsberg, das neben einem zeitgemäßen und modernen Unterricht mit digitalen Medien auch auf den verantwortungsvollen Umgang mit Internet und sozialen Netzwerken großen Wert legt.

red./eck

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de