„Media & Me“ startet in eine neue Runde

Bewerbungsfrist läuft bis zum 12. Februar – Schirmherr ist Jan Hofer

SAARBRÜCKEN Das grenzüberschreitende Projekt Media & Me – Backstage bei Medienberufen ist in seine Bewerbungsphase für 2020 gestartet.

Das Projekt findet bereits zum vierten Mal statt. Es gibt im aktuellen Projektjahr 18 jungen Menschen aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien die Möglichkeit, die Medienlandschaft der Großregion kennen zu lernen, sich beruflich zu orientieren, Praxiserfahrungen zu sammeln und Branchenkontakte zu knüpfen. Jan Hofer, Chefsprecher der ARD-Tagesschau, der seine Fernsehkarriere beim Saarländischen Rundfunk begann, übernimmt 2020 erneut die Schirmherrschaft.

Bis zum 12. Februar können sich Interessenten aus der Großregion mit einem Motivationsschreiben, Video-, Audiobeitrag oder auf andere kreative Weise beim MedienNetzwerk SaarLorLux e.V. bewerben. Eine unabhängige Jury wird bis zu 18 Teilnehmende auswählen. Die Teilnahme ist kostenlos.

In einem sieben mehrtägige Module umfassenden Programm von März bis Oktober 2020 werden die Teilnehmer hinter die Kulissen verschiedener Medienunternehmen und deren Berufsfelder blicken und so auf die unterschiedlichen Herausforderungen der Medienberufe in der Großregion vorbereitet:

Modul 1 – Audio-Produktion, Interview, Moderation

Modul 2 – Redaktionsabläufe und Lokalberichterstattung

Modul 3 – Medienlandschaft in Luxemburg – ein Land, viele Sprachen

Modul 4 – Medienlandschaft in Ostbelgien – medienübergreifende Berichterstattung

Modul 5 – Mobile Reporting und die Welt des Fernsehens (TV-Journalismus)

Modul 6 – Medienlandschaft in Frankreich – Herausforderungen der grenzüberschreitenden Berichterstattung

Modul 7 – Marketing | Medienrecht | Sprechtraining.

Media & Me – Backstage bei Medienberufen ist ein Projekt von 24 (Medien-) Unternehmen und Institutionen aus dem Saarland, der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, aus Frankreich und Luxemburg.

Das Projekt wird 2020 finanziell durch das Städtenetzwerk QuattroPole, die Landesmedienanstalt Saarland (LMS), die Autorité luxembourgeoise indépendante de l’audiovisuel (ALIA) und das Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens / Medienzentrum Ostbelgien gefördert. Die Projektleitung liegt bei der Landesmedienanstalt Saarland.

Informationen zum Projekt und dem Bewerbungsprozess finden sich auf der Internetseite www.media-and-me.de.red./tt

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de