Medaillenregen für den TV Rehlingen

Gymnastinnen holen an vier Wettkämpfen zehn Medaillen

REHLINGEN Vier Wettkämpfe an zwei Wochenenden – die Gymnastinnen des TV Rehlingen haben ein strammes Programm hinter sich. Sie konnten sich jedoch sehr gut präsentieren.

Die Mädchen erkämpften beim Saarland-Pokal und den Landesmeisterschaften insgesamt sechs Medaillen.

Beim Frühlingspokal in Oppau erhöhten sieum drei weitere Medaillen.

Eine Woche später legte eine Gymnastin beim internationalen Citycup in Düsseldorf ein weiteres Edelmetall drauf.

Beim Regio-Cup in Dillingen dann schaffte eine Gymnastin sogar den Sprung zum Deutschland-Cup.

Los ging‘s mit dem Saarland-Pokal der Wettkampfklasse. Trotz Ballverlust zeigte Emilia Sofin in der Schülerinnen-Wettkampfklasse (SWK) hervorragende Leistungen und punktete vor allem durch sehr ausdrucksstarke Übungen.

Nach einem Dreikampf aus Übungen ohne Handgerät sowie mit Ball und Seil, reichte es am Ende für die Silbermedaille.

Ihre Teamkollegin Viktoria Deutsch durfte sich über Bronze freuen.

Diana Markel belegte Rang vier. In der Juniorinnen-Wettkampfklasse (JWK) wurden ebenfalls drei Choreografien gezeigt.

Mit Reifen, Keulen und Band gingen für Rehlingen insgesamt vier Mädchen an den Start. Das beste Ergebnis erzielte Valeria Klet, die ihre Übungen nicht nur ausdrucksstark, sondern fehlerfrei präsentierte. Belohnt wurde sie dafür mit dem ersten Platz, dicht gefolgt von ihrer Mannschaftskameradin Maike Jager, die sich über Silber freute. Jessica Sofin und Emilie Mathis erreichten die Plätze vier und fünf.

In der Freien Wettkampfklasse glänzte Anna Spanier mit der Tageshöchstwertung im Pokal. Die Merzigerin ging mit Band, Ball und Reifen an den Start und holte für Rehlingen nach sauber vorgetragenen Übungen eine weitere Goldmedaille. Für alle Rehlinger Mädchen bedeutete das die Qualifikation zum Regio-Cup.

Darüber hinaus konnte auch die JWK-Gruppe ihr Können unter Beweis stellen. Mit fünf Reifen konnten Evelyn Berg, Jule Ehl, Maike Jager, Emilie Mathis, Jessica Sofin, Daria Toptygina und Amely Trampert sich nach kleinen Patzern im ersten Durchgang, bei ihrer zweiten Übung steigern und ebenfalls ganz oben auf dem Treppchen landen. Die Gruppe fährt nun zum Deutschland-Cup am 8. und 9. Juni in Tübingen.

Einzige Starterin für Rehlingen bei den Landesmeisterschaften der Leistungsklasse war Michelle Auer. Diese trat in der Juniorinnen-Leistungsklasse der 15-Jährigen souverän auf und belegte nach einem Vierkampf aus Seil-, Ball-, Band- und Keulen-Übung ganz knapp Rang zwei. Nur 0,3 Punkte trennten sie von der Erstplatzierten. Damit schaffte das Mädchen aus Saargemünd den Sprung zu den Deutschen Jugendmeisterschaften vom 21. bis 23. Juni in Nürnberg.

Auer bestätigte eine Woche später ihre Leistung beim internationalen Citycup in Düsseldorf und holte Bronze

Beim Frühlingspokal in Oppenau konnten die Mädchen noch einmal ihre Leistungen testen. Dabei konnten drei Athletinnen eine Medaille mit nach Hause nehmen: Anna Spanier Silber (FWK) sowie Michelle Auer (JLK 15) und Maike Jager (JWK) jeweils Bronze. In dem stärksten Teilnehmerfeld der JWK belegte Valeria Klet zudem einen sehr guten fünften Platz.

Der TV Rehlingen selbst war Ausrichter des Regio-Cup Süd Einzel. Trotz schwieriger Umstände in der Kreissporthalle in Dillingen, konnte der Verein als Gastgeber glänzen. Aus Platzgründen muss dieser immer wieder aufs Neue alle benötigten Materialien von auswärts bereitstellen. Dank der zahlreichen Helfer, wurde der Wettkampf dann jedoch zu einem vollen Erfolg.

Auch die Mädchen turnten ein souveränes Turnier. Einziges Ticket zum Deutschland-Cup löste Anna Spanier in der FWK. Sie konnte mit schwierigen, sauber präsentierten Choreografien punkten und belegte den siebten Platz. Insgesamt neun von 23 Mädchen konnten sich qualifizieren. In der JWK reichte es leider nicht für Rehlingen. Hier durften 19 Mädchen zum Wettkampf auf Bundesebene. Maike Jager, Jessica Sofin, Emilie Mathis und Valeria Klet belegten die Ränge 22, 27, 32 und 41 von insgesamt 47 Teilnehmerinnen. Ähnlich sah es in der SWK aus. 29 Gymnastinnen kämpften hier um acht Startplätze. Emilia Sofin, Viktoria Deutsch und Diana Markel erturnten sich die Plätze 13, 24 und 27. red./am

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de