Mary Poppins‘ Rückkehr

Seniorenkino für Musicalfreunde in Schmelz

SCHMELZ 1964 erschien der Oscar prämierte Walt-Disney-Film „Mary Poppins“, der in wesentlichen Teilen auf den Romanen der australischen Schriftstellerin P. L. Travers basierte. Bei dem aktuellen Film handelt es sich nicht um eine Neuverfilmung – stattdessen wird die Geschichte des außergewöhnlichen Kindermädchens fantasievoll weitererzählt.

Mary Poppins kehrt in die frühere Familie zurück, um diesmal den erwachsenen Kindern der Familie Banks aus der Patsche zu helfen. Sie taucht eines Tages bei Michael Banks auf, der sich nach dem Tod seiner Frau um die drei Kinder kümmert, unterstützt von seiner Schwester Jane. Doch der fiese Bankchef Wilkins will ihnen das Haus wegnehmen, wenn sie nicht in fünf Tagen den Kredit zurückzahlen können. Mitten in dieses Sorgen-Szenario schwebt Mary Poppins vom grauen Londoner Himmel herab. Gegen die triste, scheinbar ausweglose Realität setzt die Gouvernante die Kraft der Illusion und nimmt die Geschwister mit auf ihre fantastische Reise und hilft so der Familie, ihre Lebensfreude neu zu entdecken.

Der Film enthält zahlreiche Gesangs- und Tanzeinlagen, wodurch Musicalfreunde voll auf ihre Kosten kommen. Das eigentliche Herz des Films ist jedoch die stets fabelhafte Emily Blunt, die mit so viel Hingabe spielt, dass es eine Freude ist, ihr bei diesem Schauspiel zuzusehen.

Die Musicalkomödie wird am 23. Januar um 15 Uhr in den Schmelzer Lichtspielen gezeigt. Der Seniorenrat der Schmelzer Pfarreiengemeinschaft lädt dazu ein.red./vw

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de