Martinsumzug in Jägersburg

JÄGERSBURG Auch dieses Jahr veranstalteten die Jägersburger Pfadfinder den Martinsumzug in Jägersburg. Los ging es in der katholischen Kirche St. Josef mit einem Martinsspiel, vorgeführt von den jüngsten Pfadfindern, den Wölflingen (7-11 Jahre). Danach zog der über 100m lange Umzug Martinslieder singend und geführt von St. Martin hoch zu Ross bis an den Schlossweiher. Dies gefiel vor allem auch den kleinen Besuchern: "Der Umzug war schön. Besonders das Pferd hat mir gut gefallen." (Luise Biegaj, 4 Jahre)

Am Schlossweiher brannte das riesige Martinsfeuer bis hoch in den Nachthimmel. Im Feuerschein klang der Abend dann mit Kinderpunsch, Glühwein und Martinsbrezeln aus. Der Erlös kommt wie jedes Jahr einem wohltätigen Zweck zugute.

An dieser Stelle möchten sich die Pfadfinder auch noch mal bei allen Helfern, insbesondere der freiwilligen Feuerwehr Jägersburg, bedanken.

Unser Leserreporter Steffen Hau aus Homburg

Eigenen Artikel verfassen Schreiben Sie Ihren eigenen Artikel und veröffentlichen Sie ihn auf wochenspiegelonline.de